Regestendatenbank - 174.569 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,2,2

Sie sehen den Datensatz 1042 von insgesamt 1250.

Friedrich verleiht gemeinsam mit seiner Gemahlin Beatrix deren Verwandten, seinem Getreuen Odo von der Champagne , die Güter des Grafen Rainald (des Vaters der Kaiserin), nämlich Quingey, Liesle und Vallouais, auf Lebenszeit, bestimmt, daß Odo und seine Nachkommen ihre Allodien, darunter Champoans bei Dole, gemäß der Übertragung an das Reich künftig als Lehen innehaben sollen, wie er auch mit Port-Lesney belehnt ist, und legt fest, daß all diese im Reich gelegenen und von der Grafschaft Burgund herrührenden Güter bei erbenlosem Tod Odos an ihn und seine Nachkommen zurückfallen sollen. Z.: Elekt Her(i)bert von Besançon, die Bischöfe Arducius von Genf und Petrus von Toul, Abt Hugo von Cluny, Thesaurar Eberhard von Besançon, Kapellan Aimo, die Herzoge Matthäus von Lothringen und Ulrich von Böhmen, Graf Ludwig von Pfirt, Ulrich von Herrlingen, die Grafen Albert von Dillingen, Heinrich von Nassau, Stephan und sein Bruder Gerard (von Mâcon), Gaucher von Salins, Wido Abbas, Gerard de Fonnenh, Petrus von Scey-en-Varrais, Graf Amadeus von Mömpelgard (Montbéliard), Vizegraf Giselbert von Vesoul, Propst Richard, Richard und Wilhelm de Scauis, Gerard Stralin, Gymar von Cicon und Odolo, Amaldrich de Iur, Heinrich von Saint-Quentin. - Henricus prothonotarius vice Willelmi Viennensis archiep. et tocius Burgundie archican. ; kanzleigemäßes Diktat, geschrieben von RC (Nachzeichnung der Elongata in C). Si imperialis clementia .

Originaldatierung:
(VIIo kal. augusti, apud Dolam super flumen Dubium)
Zeugen:
Elekt Her(i)bert von Besançon, die Bischöfe Arducius von Genf und Petrus von Toul, Abt Hugo von Cluny, Thesaurar Eberhard von Besançon, Kapellan Aimo, die Herzoge Matthäus von Lothringen und Ulrich von Böhmen, Graf Ludwig von Pfirt, Ulrich von Herrlingen, die Grafen Albert von Dillingen, Heinrich von Nassau, Stephan und sein Bruder Gerard (von Mâcon), Gaucher von Salins, Wido Abbas, Gerard de Fonnenh, Petrus von Scey-en-Varrais, Graf Amadeus von Mömpelgard (Montbéliard), Vizegraf Giselbert von Vesoul, Propst Richard, Richard und Wilhelm de Scauis, Gerard Stralin, Gymar von Cicon und Odolo, Amaldrich de Iur, Heinrich von Saint-Quentin
Incipit:
Si imperialis clementia
Schreiber:
kanzleigemäßes Diktat, geschrieben von RC (Nachzeichnung der Elongata in C)
Empfänger:
Odo von der Champagne
Kanzler:
Henricus prothonotarius vice Willelmi Viennensis archiep. et tocius Burgundie archican.

Überlieferung/Literatur

Kop.: Insert im Originaltranssumpt von 1306 November 28, Departementalarchiv Besançon (B); Abschrift von 1318 im Cartulaire de la Comté de Bourgogne ms. 790 f. 216, Stadtbibliothek Dijon (C). Drucke: Cartulaire des comtes de Bourgogne 1, no 1; MG. DF. I. 515. Reg.: Chevalier, Rég. dauphinois 1, 714 no 4268; Stumpf 4074.

Kommentar

Das D. ist das letzte Zeugnis für die Tätigkeit des Kanzleinotars RC. - Kapellan Aimo (Zeugenliste) ist wohl mit dem kaiserlichen Kapellan gleichen Namens identisch, der 1165 (Reg. 1536) erwähnt wird, vgl. Riedmann, Reichskanzlei, MIÖG 76 (1968) 91 Anm. 18. - Zum D. vgl. Kienast, Deutschland und Frankreich I, 219 mit Anm. 538.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,2,2 n. 1572, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1166-07-26_1_0_4_2_2_1015_1572
(Abgerufen am 21.01.2017).