Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,2,2

Sie sehen den Datensatz 1041 von insgesamt 1250.

Friedrich investiert den Elekten Wilhelm von Vienne nach der Leistung von Mannschaft und Treueid mit den althergebrachten und neuen Regalien und Gerechtsamen seiner Kirche und bestätigt ihm den Inhalt von D. 184 (= Reg. 489). Z.: die Erzbischöfe Her(i)bert von Besançon und Drogo von Lyon, die Bischöfe Petrus von Toul und Arducius von Genf, Abt Hugo von Cluny, Thesaurar Eberhard von Besançon, Herzog Matthäus von Lothringen, die Grafen Albert von Dillingen, Folmar von Saarwerden, Gerard (von Mâcon) und Stephan (von Mâcon), Ulrich von Herrlingen, Burchard von Asuel. - Henricus sacri palacii prothonotarius vice Willelmi Viennensis archiep. et tocius Burgundie archicanc. ; unter Verwendung von DF. I. 184 (= Reg. 489, VU. I) und - geringfügig - von DF. I. 62 (= Reg. 184, VU. II) von einem Kanzleiangehörigen, vielleicht von Wortwin, verfaßt; B. D. laut D2. Viennensis ecclesia sicut .

Originaldatierung:
(XVIo kal. augusti, apud Bisuntium)
Zeugen:
die Erzbischöfe Her(i)bert von Besançon und Drogo von Lyon, die Bischöfe Petrus von Toul und Arducius von Genf, Abt Hugo von Cluny, Thesaurar Eberhard von Besançon, Herzog Matthäus von Lothringen, die Grafen Albert von Dillingen, Folmar von Saarwerden, Gerard (von Mâcon) und Stephan (von Mâcon), Ulrich von Herrlingen, Burchard von Asuel
Siegel:

B. D. laut D2

Incipit:
Viennensis ecclesia sicut
Schreiber:
unter Verwendung von DF. I. 184 (= Reg. 489, VU. I) und - geringfügig - von DF. I. 62 (= Reg. 184, VU. II) von einem Kanzleiangehörigen, vielleicht von Wortwin, verfaßt
Empfänger:
Wilhelm Vienne
Kanzler:
Henricus sacri palacii prothonotarius vice Willelmi Viennensis archiep. et tocius Burgundie archicanc.

Überlieferung/Literatur

Kop.: Abschrift aus der Mitte des 15. Jh. aus notarieller Kopie von 1281 im Cod. B 3015 f. 88', Departementalarchiv Grenoble (C); unvollständige Abschrift von 1614 im Ms. lat 5662 p. 186, Nationalbibliothek Paris (D1); unvollständige Abschrift aus der Mitte des 18. Jh. im Ms. lat. 10.950 p. 309, ebenda (D2). Drucke: Hirsch, Urkundenfälschungen 167 no 4; MG. DF. I. 514. Reg.: Chevalier, Rég. dauphinois 1, 714 no 4267; Stumpf 4073.

Kommentar

Die Investitur wird auch in den Series epp. Vienn., MG. SS XXIV, 815 erwähnt, wobei zum dort genannten Datum - dem 1. August - wohl vor kalend. die entsprechende Zahl (XVI) zu ergänzen wäre. - Zu Geschichte der diplomatischen Kritik dieser Urkunde, deren Echtheit von Hirsch, a. a. O. 91 ff. zu Unrecht in Zweifel gezogen worden ist, vgl. die Vorbemerkung zum D.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,2,2 n. 1571, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1166-07-17_1_0_4_2_2_1014_1571
(Abgerufen am 24.03.2017).