Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,2,2

Sie sehen den Datensatz 1021 von insgesamt 1250.

Friedrich dankt den Grafen von Plain für die energische Bekämpfung der zu Feinden des Reiches und der Kirche erklärten Salzburger, sagt ihnen vollen Schadenersatz zu, fordert sie zur Fortsetzung der Kämpfe auf und setzt sie davon in Kenntnis, daß er auch dem Herzog (Heinrich II.) von Österreich und dem Bischof (Albo) von Passau befohlen habe, sich gegen die Salzburger zu wenden. - Dilectioni vestrae grates .

Incipit:
Dilectioni vestrae grates
Empfänger:
Plain

Überlieferung/Literatur

Kop.: Abschrift des 16. Jh. im Cod. XI 671 f. 508', Landesbibliothek Hannover (D). Drucke: Fichtenau - Dienst, UB. zur Geschichte der Babenberger 4/1, 170 no 827; Hödl - Classen, Salzburger Briefsammlung, MG. Briefe VI, 165 no 10; MG. DF. I. 508. Reg.: Diestelkamp - Rotter, Urkundenregesten 1, 309 no 395.

Kommentar

Zur zeitlichen Einordnung vgl. Reg. 1551. - Eigene Mandate an den österreichischen Herzog und den Passauer Bischof sind nicht erhalten. - Auch in historiographischen Quellen ist davon die Rede, daß der Kaiser zum militärischen Vorgehen gegen Salzburg aufgerufen hat, vgl. die Hinweise bei Dopsch, in: Geschichte Salzburgs I/3, 1275 Anm. 392.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,2,2 n. 1553, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1166-03-29_1_0_4_2_2_996_1553
(Abgerufen am 24.06.2017).