Regestendatenbank - 176.571 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,2,2

Sie sehen den Datensatz 1017 von insgesamt 1250.

Friedrich hält einen allgemeinen Hoftag , auf dem sich vor versammelten Fürsten, namentlich den Herzogen Heinrich (dem Löwen) von Sachsen, Welf (VI.), Friedrich (von Schwaben) und Berthold von Zähringen, Pfalzgraf Hugo von Tübingen dem jungen Herzog Welf (VII.) unterwirft und von diesem in Haft genommen wird. Dadurch wird die welfisch-tübingische Fehde beendet.

Empfänger:
allgemeinen Hoftag

Überlieferung/Literatur

Hist. Welf., ed. König (Schwäb. Chron, d. Stauferzeit l, 1938) 66 (zu 1166 März 15), Otto von St. Blasien cap. 19, ed. Hofmeister, MG. SS rer. Germ. in us. schol, 21 f. (zu 1165 quadragesima, d. h. 1166 März 13), Burchard von Ursberg, ed. Holder-Eg-ger - Simson, MG. SS rer. Germ. in us. schol., 48.

Kommentar

Zur angesprochenen Fehde vgl. schon Reg. 1424 sowie Feldmann, Welf VI., 67 f. - Hugo von Tübingen erhielt seine Freiheit erst wieder nach Welfs VII. Tod (1167 September 11 oder 12, vgl. Feldmann, a. a. O., 71), vgl. Hist. Welf., ebda. - Burchard von Ursberg, ebda. berichtet, der Kaiser habe sich um den Frieden bemüht, weil er einen neuen Zug gegen die Römer vorbereitete.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,2,2 n. 1550, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1166-03-13_1_0_4_2_2_992_1550
(Abgerufen am 20.10.2017).