Regestendatenbank - 174.569 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,2,2

Sie sehen den Datensatz 1014 von insgesamt 1250.

Friedrich übergibt dem Erzbischof Wichmann von Magdeburg die Abtei Nienburg mit allen Zugehörungen außer der Vogtei sowie die Burg Freckleben im Tausch gegen die Burg Schönburg, das Dorf Oberwesel und den Hof Jugenheim. Z.: die Elekten Gottfried von Speyer, Otto von Konstanz und Egeno von Chur, der erwählte Abt Hartmann von Kempten, Dompropst Otto von Magdeburg, die Herzoge Welf (VI.), Heinrich von Bayern und Sachsen und Friedrich von Staufen, Pfalzgraf Otto der Ältere von Wittelsbach, die Grafen Rudolf von Pfullendorf, Albert von Dillingen, Berthold von Berg und sein Bruder Ulrich sowie Eberhard von Kirchberg und seine Söhne, Burggraf Burchard von Magdeburg, Walter von Arnstedt, Arnold von Biberbach, Ludwig von Württemberg, Degenhard von Hellenstein, Heinrich von Röblingen, Witho von Hohenstein (? Honsten), Richard und Menrich von Aisleben, Hedenrich und Heinrich von Seeburg, Ehrenfried von Sotterhausen, Kämmerer Hartmann. - Cristianus sacri palacii canc. et Moguntinę sedis ęlectus ;verfaßt und geschrieben von RG; SI. D. Quicquid in lęgitimis .

Originaldatierung:
(VIIIvo id. marcii, apud Vlmam)
Zeugen:
die Elekten Gottfried von Speyer, Otto von Konstanz und Egeno von Chur, der erwählte Abt Hartmann von Kempten, Dompropst Otto von Magdeburg, die Herzoge Welf (VI.), Heinrich von Bayern und Sachsen und Friedrich von Staufen, Pfalzgraf Otto der Ältere von Wittelsbach, die Grafen Rudolf von Pfullendorf, Albert von Dillingen, Berthold von Berg und sein Bruder Ulrich sowie Eberhard von Kirchberg und seine Söhne, Burggraf Burchard von Magdeburg, Walter von Arnstedt, Arnold von Biberbach, Ludwig von Württemberg, Degenhard von Hellenstein, Heinrich von Röblingen, Witho von Hohenstein (? Honsten), Richard und Menrich von Aisleben, Hedenrich und Heinrich von Seeburg, Ehrenfried von Sotterhausen, Kämmerer Hartmann
Siegel:

SI. D.

Incipit:
Quicquid in lęgitimis
Schreiber:
verfaßt und geschrieben von RG
Empfänger:
Wichmann Magdeburg
Kanzler:
Cristianus sacri palacii canc. et Moguntinę sedis ęlectus

Überlieferung/Literatur

Orig.: Staatsarchiv Magdeburg (A). Kop.: Abschrift des 15. Jh. im Kop. 6 f. 40', ebenda (B). Drucke: Israel - Möllen-berg, UB. des Erzstiftes Magdeburg l, 408 n o 317; MG. DF. I. 506. Reg.: Stumpf 4066.

Kommentar

Durch Herausschneiden des Siegels wurde das D. seiner Rechtskraft beraubt; es wurde später durch DF. I. 516 (Reg. 1578) ersetzt. - Zur Bezeichnung Christians von Mainz als Kanzler vgl. Bresslau, Urkundenlehre l3, 494. - Zum Inhalt vgl. auch Gesta archiepp. Magdeburg., MG. SS XIV, 416 Anm.*** und Chron. Montis Sereni, MG. SS XXIII, 153.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,2,2 n. 1547, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1166-03-08_1_0_4_2_2_989_1547
(Abgerufen am 21.01.2017).