Regestendatenbank - 176.571 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,2,2

Sie sehen den Datensatz 1108 von insgesamt 1250.

Friedrich teilt dem Dekan G(erhard), dem Kapitel und den Ministerialen des Stiftes St. Servatius in Maastricht mit, daß das Hofgericht auf die Klage des Elekten (Christian) von Mainz, ihres früheren Propstes, die angemaßte Gerichtsbarkeit des Grafen Ludwig von Looz über den Hof Vlytingen für ungültig erklärt habe und demnach das Privileg König Konrads (III.) Rechtskraft besitze. - Von bisher nicht nachweisbarer Hand geschrieben; SP. D. Convocatis omnibus principibus .

Siegel:

SP. D.

Incipit:
Convocatis omnibus principibus
Schreiber:
Von bisher nicht nachweisbarer Hand geschrieben
Empfänger:
St. Servatius Maastricht

Überlieferung/Literatur

Orig.: Nationalbibliothek Paris, Ms. lat. no 9307 no 11 (A). Drucke: Acht, Mainzer UB. 2/1, 515 no 299; MG. DF. I. 528. Reg.: Wauters, Table chronol. 2, 756 zu 1165 Dezember und 7/1, 283 zu 1162 environ; Doppier, Charters van St. Servaas 247 no 49 zu 1165 nach Sept. 24-1171; Diestelkamp - Rotter, Urkundenregesten 1, 312 no 399; Stumpf 4063 zu 1166 Januar.

Kommentar

Zur zeitlichen Einordnung vgl. Schambach, Beiträge, MIÖG 35 (1914) 502 und Acht, a. a. O. Vorbemerkung. Bei dem erwähnten Privileg Konrads III. handelt es sich entweder um das Spurium DK. III. 293 oder um eine verlorene, echte Urkunde des ersten Staufers. - Zum Inhalt vgl. Deeters, Servatiusstift und Stadt Maastricht 64 f.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,2,2 n. 1637, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1166-03-05_1_0_4_2_2_1080_1637
(Abgerufen am 27.07.2017).