Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,2,2

Sie sehen den Datensatz 1019 von insgesamt 1250.

Friedrich bestätigt einen Gütertausch zwischen dem Kloster Prüfening und Herzog Heinrich (dem Löwen) von Bayern und Sachsen, wobei Reichslehen des Welfen vertauscht werden (cum duobus regiis mansis ad jus Heinrici ... pertinentibus). Am Vollzug des Geschäftes sind Pfalzgraf Friedrich (von Wittelsbach), Bischof Eberhard von Bamberg und dessen Bruder Wolfher, der Verwalter der Bamberger Bistumsgüter, beteiligt. Z.: Graf Berthold von Andechs, Pfalzgraf Otto der Ältere (von Wittelsbach), Markgraf Berthold von Vohburg, die Grafen Gerhard von Dollnstein (Hirschberg), Rapoto von Abenberg (Artnperc), Hallgraf Engelbert und Otto von Valley, Eberhard von Frickendorf, Robert Wolf (Lupus), Gottfried de Arnsperch, Berthold de Tumprunne, Heinrich de Altendorf, Meinhart de Parchstain, Alram de Outendorf, Albert von Kamm, Wernher von Herrengiersdorf (Gibistorf), Heinrich von Weida, Liupolt von Groß-Gründlach, Ortnant von Eschenau, Burchard de Menige, Regil de Otrichshusen, Ulrich und Friedrich de Saleha, Ulrich, Heinrich de Widenwanch, Engelschalk von Dollnstein.

Zeugen:
Graf Berthold von Andechs, Pfalzgraf Otto der Ältere (von Wittelsbach), Markgraf Berthold von Vohburg, die Grafen Gerhard von Dollnstein (Hirschberg), Rapoto von Abenberg (Artnperc), Hallgraf Engelbert und Otto von Valley, Eberhard von Frickendorf, Robert Wolf (Lupus), Gottfried de Arnsperch, Berthold de Tumprunne, Heinrich de Altendorf, Meinhart de Parchstain, Alram de Outendorf, Albert von Kamm, Wernher von Herrengiersdorf (Gibistorf), Heinrich von Weida, Liupolt von Groß-Gründlach, Ortnant von Eschenau, Burchard de Menige, Regil de Otrichshusen, Ulrich und Friedrich de Saleha, Ulrich, Heinrich de Widenwanch, Engelschalk von Dollnstein
Empfänger:
Prüfening Heinrich (dem Löwen)

Überlieferung/Literatur

Deperditum ?; erwähnt in einer Traditionsnotiz, Monumente Boica 13, 115 no 68; MG. DF. I. *1142; Stumpf Reg. 4067a.

Kommentar

Vgl. dazu die in der Vorbemerkung zum D. genannte Literatur.

 

Verbesserungen und Zusätze (2001):

Bei dem unter den Zeugen angeführten Grafen Rapoto de Artnperc handelt es sich um den Spanheimer Rapoto von Ortenberg (heute: Ortenburg bei Passau), nicht um einen Grafen von Abenberg, vgl. zu Rapoto die Hinweise bei Dopsch ‒ Brunner ‒ Weltin, Österreichische Geschichte 1122-1278, 311.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,2,2 n. D1552, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1166-03-00_1_0_4_2_2_994_D1552
(Abgerufen am 25.05.2017).