Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,2,2

Sie sehen den Datensatz 1009 von insgesamt 1250.

Friedrich nimmt das Prämonstratenserdoppelstift Ober- und Nieder-Ilbenstadt in seinen Schutz und bestätigt ihm auf Bitten des an den Hof gekommenen Grafen Gerhard von Nürings die von diesem und seiner Tochter Jutta übertragenen Besitzungen in Riedhausen und Himmenhausen gemäß dem Privileg Erzbischof Arnolds von Mainz. Z.: die Grafen Emicho von Leiningen und Heinrich von Diez, Berthold von Schauenburg, Eglolf von Irslingen, Gerard von Hainhausen, Konrad von Niederdorfeiden, Werner von Ortenberg, Hartmann von Büdingen, Werner von Bolanden, Eberhard von Dornberg, Kuno von Münzenberg. - Cristianus sacri palacii archicanc. et Maguntinę sędis ęlectus ; unter Benützung des erwähnten Privilegs Erzbischof Arnolds von Mainz von 1159 (Acht, Mainzer UB. 2/1, 438 no 242; VU.) verfaßt und geschrieben von RG; SI.2. Frequenter audivisse nos .

Originaldatierung:
(IIIIto kal. faebruarii, apud Franckeuorth)
Zeugen:
die Grafen Emicho von Leiningen und Heinrich von Diez, Berthold von Schauenburg, Eglolf von Irslingen, Gerard von Hainhausen, Konrad von Niederdorfeiden, Werner von Ortenberg, Hartmann von Büdingen, Werner von Bolanden, Eberhard von Dornberg, Kuno von Münzenberg
Siegel:

SI.2.

Incipit:
Frequenter audivisse nos
Schreiber:
unter Benützung des erwähnten Privilegs Erzbischof Arnolds von Mainz von 1159 (Acht, Mainzer UB. 2/1, 438 no 242; VU.) verfaßt und geschrieben von RG
Empfänger:
Ober- und Nieder-Ilbenstadt
Kanzler:
Cristianus sacri palacii archicanc. et Maguntinę sędis ęlectus

Überlieferung/Literatur

Orig.: Staatsarchiv Darmstadt (A). Druck: MG. DF. I. 504. Reg.: Albrecht, Rappoltetein. UB. l, 39 no 28; Clemm, Urkunden der Prämonstratenserstifter Ober- und Nieder-Ilbenstadt 146 no 31 = Hess. Reg. l, 174 no 31; Stumpf 4064.

Kommentar

Vgl. dazu Mittermaier, Anfänge, A. f. mittelrh. KG 11 (1959) 17.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,2,2 n. 1542, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1166-01-29_1_0_4_2_2_984_1542
(Abgerufen am 24.03.2017).