Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,2,2

Sie sehen den Datensatz 1005 von insgesamt 1250.

Friedrich bestätigt den Kanonikern des Marienstiftes zu Aachen im Einvernehmen mit seinem Neffen, dem Propst Otto von Aachen, die ihnen von den Pröpsten zugewiesenen Einkünfte, im besonderen die zu Richterich und Erkelenz. - Cristianus sacri palacii archicanc. et Moguntine sędis ęlectus ; verfaßt und geschrieben von RG; SI. 2. Imperialis clęmentia bene .

Originaldatierung:
(VIto idus ianuarii, apud Aquisgranum)
Siegel:

SI. 2.

Incipit:
Imperialis clęmentia bene
Schreiber:
verfaßt und geschrieben von RG
Empfänger:
Kanonikern Marienstiftes Aachen
Kanzler:
Cristianus sacri palacii archicanc. et Moguntine sędis ęlectus

Überlieferung/Literatur

Orig.: Hauptstaatsarchiv Düsseldorf (A). Drucke: Meuthen, Aachener Urkunden 196 no 31; MG. DF. I. 501. Reg.: Wauters, Table chronol. 2, 469; Stumpf 4060.

Kommentar

Zur Propst Otto vgl. Meuthen, Aachener Pröpste, ZAGV 78 (1967) 41 ff. - Meuthen, Aachener Urkunden ebda, macht darauf aufmerksam, daß Barbarossa damals noch weitere Schenkungen an das Marienstift machte, vgl. Reg. 1530.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,2,2 n. 1538, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1166-01-08_1_0_4_2_2_980_1538
(Abgerufen am 20.07.2017).