Regestendatenbank - 176.571 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,2,2

Sie sehen den Datensatz 997 von insgesamt 1250.

Friedrich empfängt nach Intervention der Fürsten die längere Zeit nicht vorgelassene polnische Gesandtschaft unter Bischof Werner von Plozk, die ihn von einem geplanten Feldzug gegen Polen abbringen kann. Er entläßt die Gesandten in ihre Heimat und beschenkt sie mit Reliquien des hl. Heinrich und anderen Gaben.

Überlieferung/Literatur

Ex aliis miraculis s. Heinrici, MG. SS IV, 815.

Kommentar

Vgl. dazu Zimmermann, Karlskanonisation und Heinrichsmirakulum, Bericht d. histor. Vereins f. d. Gesch. d. ehemal. Fürstbistums Bamberg 102 (1966) 127 ff. und Opll, Amator ecclesiarum, MIÖG 88 (1980) 83.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,2,2 n. 1531, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1165-12-00_1_0_4_2_2_973_1531
(Abgerufen am 26.07.2017).