Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,2,2

Sie sehen den Datensatz 986 von insgesamt 1250.

Friedrich legt (im Zusammenhang mit der der durch ihn veranlaßten Umwandlung der Pfarrkirche Waldsee in ein Augustiner-Chorherrenstift) mit Rat und Zustimmung Bischof Hermanns von Konstanz fest, daß der Propst des Augustiner-Chorherrenstiftes Waldsee und dessen Untertanen keinem Archidiakon oder Dekan, sondern nur ihren Bischöfen (von Konstanz) unterstehen sollen.

Überlieferung/Literatur

Erwähnt in MG.DF.I.808 von 1181 Mai 12, Ulm, mit dem der Kaiser die Umwandlung der Pfarrkirche in Waldsee in ein Augustiner-Chorherrenstift beurkundete.

Kommentar

Wiewohl nicht ausdrücklich erwähnt ist, daß der Kaiser diese Regelung getroffen hat ‒ es heißt in der Kaiserurkunde: Factum est etiam consilio et consensu Hermanni Constanciensis episcopi, quod ... ‒ läßt sich dies nach der ausdrücklichen Erwähnung der Gründung des Stiftes durch den Kaiser doch sehr wohl annehmen. ‒ Die zeitliche Einreihung dieser Nachricht richtete sich nach dem Tod Bischof Hermanns (I.) von Konstanz am 20. November 1165 (nicht am 1. September 1165), vgl. dazu Weiss, Konstanzer Bischöfe, 97 f., sowie insbesondere Hruza, Herren von Wallsee, 71 f. mit Anm. 15.

Nachträge (1)

Nachtrag von Redaktion, eingereicht am 18.01.2013.

Bitte beachten Sie bei diesem Regest die vom Druck (hier fälschlich n. 1520a zweifach vergeben!) abweichende Zählung der Regestennummer 1520b!

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,2,2 n. 1520b, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1165-11-20_1_1_4_2_2_962b_1520b
(Abgerufen am 30.05.2017).