Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,2,2

Sie sehen den Datensatz 978 von insgesamt 1250.

Friedrich tadelt den Bischof Nikolaus von Cambrai wegen seiner Haltung im Schisma, kündigt ihm das Kommen seines Legaten, des Abtes E(rlebold) von Stablo an, den er bei seiner Aufgabe, von allen Klerikern des Bistums entweder den Eid auf Papst Paschal (III.) abzuverlangen oder sie zu vertreiben, zu unterstützen habe, und befiehlt ihm, den von ihm (dem Kaiser) bereits investierten Abt G(ossichinus) von Saint Ghislain unverzüglich die Weihe zu erteilen oder diesen - bei Vorliegen einer gesetzmäßigen Verhinderung - mit Abt Erlebold an den Lütticher Bischof zur Weihe zu schicken.. - Diktatparallelen zu einer Gruppe höchst bedeutsamer Schriftstücke, die nach Zeillinger, Notare, DA 22 (1966) 483 unter dem Einfluß Bischof Eberhards von Bamberg entstanden sind, vgl. besonders Riedmann, Reichskanzlei, MIÖG 75 (1967) 387 und 76 (1968) 78 f. Audivimus et ex multorum .

Incipit:
Audivimus et ex multorum
Empfänger:
Nikolaus Cambrai

Überlieferung/Literatur

Kop.: Abschrift des 12. Jh. im Cod. 442 f. 85, Stadtbibliothek Valenciennes (B). Drucke: MG. Const. 1, 320 no 226; MG. DF. I. 494. Reg.: Stumpf 4542 zu 1165 Juni.

Kommentar

Die zeitliche Einordnung ergibt sich aus der Nennung Bischof (Alexanders) von Lüttich, der erst nach dem 4. Oktober 1165 von Rainald von Dassel zum Bischof geweiht wurde, vgl Reg. 1514 (D. 493) sowie Knipping, Reg. Köln 2, no 824 -825.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,2,2 n. 1515, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1165-10-04_2_0_4_2_2_957_1515
(Abgerufen am 30.05.2017).