Regestendatenbank - 182.315 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,2,2

Sie sehen den Datensatz 952 von insgesamt 1250.

Friedrich nimmt das Kloster Kastl und dessen Besitzungen, im besonderen die von Herzog Heinrich von Österreich zu Malsbach (Alersbach) geschenkten Güter, in seinen Schutz. - Cristianus sacri palacii imperialis canc. ; verfaßt von RG, der auch das Eschatokoll ab der Signumzeile schrieb, während der übrige Text von kanzleifremder Hand stammt; SI. 2. Ratio suadet et .

Originaldatierung:
(VIIIIno kal. iulii, Ratispóne)
Siegel:

SI. 2.

Incipit:
Ratio suadet et
Schreiber:
verfaßt von RG, der auch das Eschatokoll ab der Signumzeile schrieb, während der übrige Text von kanzleifremder Hand stammt
Empfänger:
Kastl
Kanzler:
Cristianus sacri palacii imperialis canc.

Überlieferung/Literatur

Orig.: Hauptstaatsarchiv München (A). Drucke: Mon. Boica 24, 320 no 6; MG. DF. I. 487. Faks.: Kaiserurk. in Abb. X, 10; Riedmann, Reichskanzlei, MIÖG 75 (1967) nach 388 Teilfaks. Reg.: Mon. Boica 29a, 378 no 511; Fichtenau - Dienst, UB. zur Gesch. der Babenberger 4/1, 169 no 825; Stumpf 4049.

Kommentar

Zum Inhalt vgl. die Urkunde Herzog Heinrichs von Österreich von 1159 März 29, UB. zur Gesch. der Babenberger 1, 40 no 28.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,2,2 n. 1490, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1165-06-23_1_0_4_2_2_932_1490
(Abgerufen am 18.12.2017).