Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,2,2

Sie sehen den Datensatz 923 von insgesamt 1250.

Friedrich nimmt das neugegründete Prämonstratenserstift Frauenbreitungen in seinen Schutz und bestätigt ihm gemäß den Privilegien des Erzbischofs Heinrich von Mainz und der Äbte Heinrich und Hermann von Hersfeld alle seit der Gründung erworbenen Besitzungen. Z.: Bischof Wilmar von Brandenburg, Abt Hermann von Hersfeld, Landgraf Ludwig (von Thüringen), Graf Ludwig von Lohra, Markward von Grumbach. - Verfaßt von RG und UB, geschrieben von UB, das Monogramm von RG; SI. 2. Si ęcclesias divinis .

Originaldatierung:
(IIIIo kal. aprilis, apud Wldam)
Zeugen:
Bischof Wilmar von Brandenburg, Abt Hermann von Hersfeld, Landgraf Ludwig (von Thüringen), Graf Ludwig von Lohra, Markward von Grumbach
Siegel:

SI. 2.

Incipit:
Si ęcclesias divinis
Schreiber:
Verfaßt von RG und UB, geschrieben von UB, das Monogramm von RG
Empfänger:
Frauenbreitungen

Überlieferung/Literatur

Orig.: Landesarchiv Meiningen (A). Drucke: Schöppach, Henneberg. UB. 1, 10 no 14; MG. DF. I. 476. Reg.: Dobenekker, Reg. Thur. 2, no 292; Stumpf 4041.

Kommentar

Bei den erwähnten Urkunden handelt es sich um die Erzbischof Heinrichs von Mainz von 1151/52 (Acht, Mainzer UB. 2/1, 328 no 176), Abt Heinrichs von Hersfeld von 1153 (Acht, a. a. O. 341 no 183) und Abt Hermanns von Hersfeld (Acht, a. a. O. 495 no 281). - Vgl. dazu Büttner, Breitungen, MIÖG 47 (1933) 393.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,2,2 n. 1461, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1165-03-29_1_0_4_2_2_903_1461
(Abgerufen am 29.04.2017).