Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,2,2

Sie sehen den Datensatz 999 von insgesamt 1250.

Gerüchte besagen, daß sich die Erzbischöfe (Hillin) von Trier, (Wichmann) von Magdeburg und (Konrad) von Salzburg mit einigen ihrer Suffragane, der Sohn König Konrads (III., Herzog Friedrich von Schwaben), die Herzoge (Heinrich) von Österreich, Berthold von Zähringen und Welf (VI.), Friedrich, der Bruder Erzbischof (Konrads) von Mainz (Pfalzgraf von Wittelsbach), und einige weiter verschworen hätten, um einen neuen Kaiser zu wählen, falls Friedrich seine Politik im Schisma nicht nach ihren Vorstellungen ändern sollte (nisi iste de parte ecclesiae et libertate Alemanniae ad eorum arbitrium steterit).

Überlieferung/Literatur

Erwähnt im Schreiben Herberts von Bosham namens des Erzbischofs Thomas von Canterbury an Alexander III., ed. Robertson, Materials for the history of Thomas Becket V, no 156 (S. 286).

Kommentar

Obwohl den Gerüchten kein echter Kern zugrundeliegt, beleuchten sie doch die Situation in Deutschland in den Monaten nach den Würzburger Eiden; vgl. dazu Giesebrecht, Kaiserzeit V, 500 und Giesebrecht - Simson, Kaiserzeit VI, 453 sowie Feldmann, Welf VI., 69 und zuletzt Ulrich Schmidt, Königswahl und Thronfolge, 170 f. - Zum Kreis der Alexandriner in Deutschland vgl. auch Reg. 1475.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,2,2 n. 1533, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1165-00-00_1_0_4_2_2_975_1533
(Abgerufen am 23.03.2017).