Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,2,2

Sie sehen den Datensatz 853 von insgesamt 1250.

Friedrich gewährt der Stadt Pavia unter ihren Konsuln, dem Bannerträger (Gonfaloniere) Allo, Cazaguerra Assalitus, Oppizo Butigella, Gaydo de sancto Romano, Guido Christianus und Paruipillus de Strata, nach altem Herkommen das Recht der freien Wahl der Konsuln, regelt deren Investitur und den durch sie von der Bevölkerung einzuholenden Treueid, bestätigt die städtischen Rechte und Gewohnheiten, darunter auch die eines Markgrafen in seiner Mark und die eines Grafen in seiner Grafschaft, sowie die Regalien auf ihren namentlich angeführten Besitzungen unter Vorbehalt der Brücke und des Ufers (am Ticino), gewährt ihren Kaufleuten freien Handel in ganz Italien und sichert ihr zu, daß Tortona und Castelnuovo (di Scrivia) nicht wieder aufgebaut werden sollen. Z.: Bischof Heinrich von Lüttich, Kanzler Christian, Propst Adelhog von Goslar, Markward von Grumbach und Graf Gebhard von Leuchtenberg. - Cristianus curie canc. vice domini Raynaldi Colloniensis (!) archiep. et Ytatie archicanc. ; verfaßt und geschrieben von CE; B. 2 laut B und D. Quanto maiora et clariora .

Originaldatierung:
(VIo ydus augusti, Papie)
Zeugen:
Bischof Heinrich von Lüttich, Kanzler Christian, Propst Adelhog von Goslar, Markward von Grumbach und Graf Gebhard von Leuchtenberg
Siegel:

B. 2 laut B und D.

Incipit:
Quanto maiora et clariora
Schreiber:
verfaßt und geschrieben von CE
Empfänger:
Pavia
Kanzler:
Cristianus curie canc. vice domini Raynaldi Colloniensis (!) archiep. et Ytatie archicanc.

Überlieferung/Literatur

Kop.: Notarielle Abschrift von 1319 Oktober 1, Pergamene Comunali, busta IV no 247a, Museo Civico Malaspina zu Pavia (B); notarielle Abschrift von 1437 April 23 ebenda no 247b (C); Statuti e Privilegi di Pavia des 16. Jh. (Libro grosso) f. 31, ebenda (D). Drucke: Böhmer, Acta imp. 112 no 121; MG. DF. I. 455. Reg.: Wauters, Table chronol. 2, 753; Stumpf 4024.

Kommentar

Die Besiegelung mit Goldbulle wird auch eigens im D. angekündigt. - Die Zusicherung, den Wiederaufbau Tortonas nicht zuzulassen, korrespondiert mit der vom Kaiser geduldeten Zerstörung dieser Stadt durch die Pavesen im November 1163 (Reg. 1281), vgl. dazu Haverkamp, Herrschaftsformen 411 mit Anm. 153; zum D. vgl. Opll, Stadt und Reich 373 f.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,2,2 n. 1393, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1164-08-08_1_0_4_2_2_835_1393
(Abgerufen am 28.06.2017).