Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,2,2

Sie sehen den Datensatz 829 von insgesamt 1250.

Erzbischof Rainald von Köln bricht mit den Reliquien der Heiligen Drei Könige und der Märtyrer Nabor, Felix und (Martin), die er vom Kaiser für seine bei der Belagerung von Mailand erworbenen Verdienste erhalten hat, mit kaiserlicher Erlaubnis nach Köln auf.

Überlieferung/Literatur

Gesta Fed. I., ed. Holder-Egger, MG. SS rer. Germ. in us. schol., 58 (mit Datum), Chron. reg. Col., ed. Waitz, MG. SS rer. Germ. in us. schol., 115, Chron. Montis Sereni, MG. SS XXIII, 153, Ex Chronico universali anonymi Laudunensis, MG. SS XXVI, 445 (zu 1165), Ex Gaufredi de Bruil prioris Vosiensis Chronica, MG. SS XXVI, 202, Otto von St. Blasien cap. 16, ed. Hofmeister, MG. SS rer. Germ. in us. schol., 19, Ex Willelmi Neuburgensis Historia Anglicana, MG. SS XXVII, 229 f., Ann. Palid., MG. SS XVI, 93 (zu 1165), Aegidii Aureaevall. Gesta epp. Leod. l. III cap. 33, MG. SS XXV, 107 (irrig: Bischof Heinrich von Lüttich als Beschenkter genannt !), Gesta epp. Halberstad., MG. SS XXIII, 108, Ann. Egmund., ed. Oppermann, Werken uitgeg. d. h. hist. genootschap Utrecht 3. Ser. 61 (1933) 174 f. (fabulös); vgl. zu den Quellen auch Knipping, Reg. Köln 2, no 799 und besonders 804.

Kommentar

Zu den Reliquien vgl. schon oben Reg. 1046. - Vgl. dazu auch Knipping, Reg. 800 (= Reg. 1371). - Gegen Knipping, Reg. 799 bleibt zu betonen, daß in der Edition der Gesta Fed. I. der 11., nicht der 10. Juni genannt wird; der Ort - Pavia - ergibt sich mit Bestimmtheit aus Reg. 1368. - Zur Reliquientranslation vgl. zuletzt ausführlich Hofmann, Die Heiligen Drei Könige (Rheinisches Archiv 94, 1975), 96 ff. - Zu den Reliquien der Hll. Nabor und Felix vgl. auch Cattaneo, Galdino della Sala, in: Contributi dell'Istituto di storia medioevale. II. (Pubblicazioni dell'Università cattolica del Sacro Cuore. Contributi ser. III, scienze storiche 15, 1972) 370.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,2,2 n. 1369, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1164-06-11_1_0_4_2_2_811_1369
(Abgerufen am 23.05.2017).