Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,2,2

Sie sehen den Datensatz 820 von insgesamt 1250.

Friedrich gewährt der Stadt Mantua auf Bitten ihres Bischofs Garsendonius gegen die von einer großen Zahl von Bürgern abgegebene Zusicherung, mit den Veronesen, Paduanern, Vicentinern und Venezianern kein Bündnis einzugehen und dies bei jedem Konsulwechsel während der Dauer des Krieges beeiden zu lassen, den Nachlaß des Regalienzinses, die Befreiung von den Kriegszügen gegen Sizilien und den Veroneser Bund, den Schutz von Stadt und Bistum im Zug der Kriegsereignisse und die Gewohnheitsrechte, wie sie vor seinem Zug nach Italien bestanden, und läßt einige dieser Punkte durch Erzbischof Rainald von Köln und Pfalzgraf Otto den Älteren (von Wittelsbach) eidlich bekräftigen; schließlich legt auch Kanzler Christian denselben Eid wie Erzbischof Rainald in Anwesenheit des Grafen Lantelinus (von Crema), des Maluicius, des kaiserlichen Hofrichters Agnellus und des Adhelardus ab. Z.: Erzbischof Rainald von Köln, Bischof Heinrich von Lüttich, Pfalzgraf Otto der Ältere (von Wittelsbach), Marschall Heinrich, Mundschenk Konrad, Markward von Grumbach, Kämmerer Rüdiger, der kaiserliche Hofrichter Rudolf von Mantua, Ugo Azonis Henrici und Siegfried von S. Agata (wohl aus Mantua). - In der Kanzlei verfaßt, geschrieben von UB. Tantę clementię nostri imperii .

Originaldatierung:
(VIto kal. iunii, Papię aput sanctum Saluatorem)
Zeugen:
Erzbischof Rainald von Köln, Bischof Heinrich von Lüttich, Pfalzgraf Otto der Ältere (von Wittelsbach), Marschall Heinrich, Mundschenk Konrad, Markward von Grumbach, Kämmerer Rüdiger, der kaiserliche Hofrichter Rudolf von Mantua, Ugo Azonis Henrici und Siegfried von S. Agata (wohl aus Mantua)
Incipit:
Tantę clementię nostri imperii
Schreiber:
In der Kanzlei verfaßt, geschrieben von UB
Empfänger:
Mantua

Überlieferung/Literatur

Kop.: Unbeglaubigte, gleichzeitige Einzelkopie, ergänzt durch die Niederschrift des Eides der Mantuaner, Staatsarchiv Mantua (B); Kopie des 14. Jh., ergänzt durch die Niederschrift des Eides des Kanzlers Christian, im Liber privilegiorum civitatis Mantuae f. 7', ebenda (C). Drucke: MG. Const. 1, 312 no 221; Colorni, Territorio Mantovano 1, 142 no 8; MG. DF. I. 442. Faks.: Koch, Reichskanzlei Abb. 14 Teilfaks. Reg.: Wauters, Table chronol. 2, 463 zu 1165 Mai 27; Torelli, Reg. Mantovano 1, 221 no 327; Stumpf 4016 sowie S. 548.

Kommentar

Zur diplomatischen und inhaltlichen Kritik vgl. die Vorbemerkung zum D., Riedmann, Verträge 35 ff. und Opll, Stadt und Reich 347 f.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,2,2 n. 1360, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1164-05-27_1_0_4_2_2_802_1360
(Abgerufen am 29.03.2017).