Regestendatenbank - 176.571 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,2,2

Sie sehen den Datensatz 681 von insgesamt 1250.

Gerardus de Monasterio, von Kaiser Friedrich eingesetzter Richter und Podestà zu Parma, entscheidet gemeinsam mit seinen Beisitzern Maladobatus und Albertus Rubeus über die von Abt Johannes von S. Pietro in Ciel d'Oro (in Pavia) vor ihm, dem Podestà Azo, dem Nuntius des Kaisers, und den übrigen Podestà der Stadt vorgebrachten Klagen hinsichtlich von Besitzungen zu Castell'Aicardi und Grugno wegen Kontumaz der genannten Beklagten zugunsten der Abtei. Nennung lokaler Zeugen.

Empfänger:
S. Pietro in Ciel d'Oro (in Pavia)

Überlieferung/Literatur

Kalbfuß, Urkunden, QFIAB 15 (1913) 66 no 7.

Kommentar

Von besonderem Interesse sind die Angaben der Urkunde über die Höhe der anfallenden Gebühren für den Podestà und andere Amtsträger, vgl Kalbfuß, a. a. O., 65 und Haverkamp, Herrschaftsformen, 547 f. Anm. 78. - Zur herrschaftlichen Situation in Parma vgl. Opll, Stadt und Reich, 364 f. - Zu Azo vgl. auch Regg. 1112 und 1210.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,2,2 n. 1224, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1163-08-19_1_0_4_2_2_666_1224
(Abgerufen am 18.10.2017).