Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,2,2

Sie sehen den Datensatz 661 von insgesamt 1250.

Friedrich überträgt die an Herzog Heinrich (den Löwen) verlehnten und von diesem an Heinrich von Kaufbeuren zu Lehen gehenden Grundholden Christina, Merigarda und Gerlinda samt ihren Kindern gegen Belehnung des Herzogs mit den Tegernseer Grundholden Richer (von Garching), dem Vater der Genannten, Gumpert, Pero, Dietza und Gerlinda auf Bitten Abt Ruperts von Tegernsee an dieses Kloster. Das Rechtsgeschäft wird durch den Vogt, Graf Berthold (von Andechs), der die erwähnten Grundholden seinerseits durch Deginhard von Seefeld an das Kloster geben läßt, ausgeführt. Z.: Graf Berthold von Andechs und eine große Zahl weiterer, lokaler Zeugen.

Zeugen:
Graf Berthold von Andechs und eine große Zahl weiterer, lokaler Zeugen
Empfänger:
Tegernsee

Überlieferung/Literatur

Acht, Trad. Tegernsee, 236 no 315.

Kommentar

Dieser Tausch von Grundholden zwischen der Reichsabtei Tegernsee und Heinrich dem Löwen, der bereits 1127 mit Heinrich dem Stolzen vereinbart und nunmehr erneuert wurde (Acht, a. a. O., Vorbemerkung), wurde später durch ein kaiserliches Diplom abermals bestätigt, vgl. DF. I. 561. - Die zeitliche Einordnung ergibt sich mit einiger Wahrscheinlichkeit aus dem Itinerar des Welfen, der in der zweiten Jahreshälfte 1163 im Sächsischen weilte, vgl. Heydel, Itinerar 132 f.; damit sind die Zweifel, die ich früher - Opll, Itinerar, 33 Anm. 14 - geäußert habe, hinfällig.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,2,2 n. 1205, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1163-05-00_1_0_4_2_2_647_1205
(Abgerufen am 25.04.2017).