Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,2,2

Sie sehen den Datensatz 653 von insgesamt 1250.

Friedrich regelt auf Bitten des Propstes Adelhog und des Kapitels des Domstiftes von Goslar die Aufteilung und Verwaltung der Rechte und Einkünfte zwischen diesen beiden, wobei dem Propst Eingriffe in die Güterverwaltung untersagt werden, bestätigt die Rückstellung der von Kaiser (!) Konrad (III.) gestifteten Mühle zu Balberge samt den fünf Hufen durch den Propst an das Kapitel und verpflichtet diesen zur Zahlung von jährlichen Zuwendungen an die Kanoniker anläßlich der Weihe König Heinrichs IV. (in ordinatione regis Heinrici quarti) und des Todestages der Azela von Dingelstedt. Z.: die Erzbischöfe Konrad von Mainz und Wichmann von Magdeburg, die Bischöfe Heinrich von Würzburg, Heinrich von Lüttich und Friedrich von Münster, Herzog Heinrich von Bayern und Sachsen, Markgraf Albrecht von Sachsen. - Cristianus canc. vice Conradi Maguntini electi et archicanc. ; außerhalb der Kanzlei verfaßt, geschrieben von UB und (Monogramm) RC; SI. 2. Imperiali magnificentię plurimum .

Originaldatierung:
(II idus aprilis, Maguntię)
Zeugen:
die Erzbischöfe Konrad von Mainz und Wichmann von Magdeburg, die Bischöfe Heinrich von Würzburg, Heinrich von Lüttich und Friedrich von Münster, Herzog Heinrich von Bayern und Sachsen, Markgraf Albrecht von Sachsen
Siegel:

SI. 2.

Incipit:
Imperiali magnificentię plurimum
Schreiber:
außerhalb der Kanzlei verfaßt, geschrieben von UB und (Monogramm) RC
Empfänger:
Goslar
Kanzler:
Cristianus canc. vice Conradi Maguntini electi et archicanc.

Überlieferung/Literatur

Orig.: Stadtarchiv Goslar (A). Drucke: Bode, UB. der Stadt Goslar 1, 283 no 249; MG. DF. I. 397. Reg.: Stumpf 3978.

Kommentar

Die erwähnte Stiftung Konrads III., den der kanzleifremde Diktator als imperator bezeichnet, ist nur hier bezeugt. - Das älteste Güterverzeichnis des Domstiftes nennt im übrigen mehrfach kaiserliche Gunsterweise und Zustimmungen zu Transaktionen, Bode, a. a. O., 320 no 301, besonders 321 mit Anm. 5 und 322 mit Anm. 7 und 7b. - Vgl. des weiteren auch Reg. 1199.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,2,2 n. 1198, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1163-04-12_1_0_4_2_2_640_1198
(Abgerufen am 23.05.2017).