Regestendatenbank - 182.315 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,2,2

Sie sehen den Datensatz 652 von insgesamt 1250.

Friedrich hält einen Hoftag, auf dem nach Urteil des kaiserlichen Gerichtes die Strafen für die Ermordung Erzbischof Arnolds von Mainz (am 24. Juni 1160, vgl. Reg. 893) verhängt werden: Die Schuldigen werden zum Teil hingerichtet, zum anderen Teil werden sie unter Entzug von Hab und Gut verbannt. Namentlich läßt Friedrich einen der schon zuvor geflüchteten Bürger namens Brunger, der aufgegriffen wurde, hinrichten. Abt Gottfried von St. Jakob wird ebenfalls vertrieben, sein Kloster (in dem der Mord am Erzbischof geschah) wird aufgelöst. Die Stadtmauer wird samt den Türmen geschleift, die Wälle werden eingeebnet, ebenso werden zahlreiche Bürgerhäuser zerstört. Der Stadt wird gemäß den Gesetzen und Canones (Strafe für Bischofsmord) das ius civitatis entzogen. Friedrich empfängt gemeinsam mit Erzbischof Konrad von Mainz Erzbischof Eberhard von Salzburg und Bischof Hartmann von Brixen ehrenvoll und entläßt sie nach Gesprächen in Frieden.

Überlieferung/Literatur

Ann. s. Disibodi, MG. SS XVII, 30 (zu März 31), Annalium s. Blasii Brunsvicensium maiorum fragmenta, MG. SS XXX/1, 19, Ann. Egmund., ed. Oppermann, Werken uitgeg. d. h. hist. genootschap Utrecht 3. Ser. 61 (1933) 168 (zu 1160), Ann. Magdeburg., MG. SS XVI, 192, Ann. Palid., MG. SS XVI, 92, Ann. Reichersperg., MG. SS XVII, 470, Ann. Ratispon., MG. SS XVII, 588, Christiani archiep. Liber de calamitate eccl. Moguntinae, MG. SS XXV, 245, Chron. reg. Col., ed. Waitz, MG. SS rer. Germ. in us. schol., 113 (zu April 7), Cron. s. Petri Erf. mod., ed. Holder-Egger, MG. SS rer. Germ. in us. schol., 182; vgl. des weiteren Ann. s. Petri Erph. antiqui, ed. Holder-Egger, MG. SS rer. Germ. in us. schol., 20, Ann. s. Petri Erph. maiores, ed. Holder-Egger, MG. SS rer. Germ. in us. schol., 58, Ann. s. Rudberti Salisburg., MG. SS IX, 776, Auct. Lambac., MG. SS IX, 555 (zu 1160), Chron. Fuldensis, ed. Heinemeyer, AfD Beiheft 1 (1976) 61, Cont. Admunt., MG. SS IX, 583, Cont. Cremifan., MG. SS IX, 545, Eberbacher Chronik, ed. Widemann, NA 13 (1888) 134, Thioderici aeditui Tuitiensis Summa Chron., MG. SS XIV, 572; vgl. auch die Erwähnung in der Narratio der Urkunde Bischof Hartmanns von Brixen von 1163 Mai 3 für das Stift Polling, Mon. Boica X, S. 20: Hartmannus ... rediens a curte regali Imperatoris Friderici, que habita est Mogontie cum & ipsa destructa est.

Kommentar

Vgl. dazu die im September 1162 geführten Beratungen, Reg. 1152. - Ein einschneidendes Ereignis, das schon von den Zeitgenossen (Ann. Ratispon.) mit der Unterwerfung und Zerstörung von Mailand im Jahr zuvor verglichen wurde. Vgl. dazu - mit Anführung weiterer Literatur - Opll, Stadt und Reich, 120. - Zu den Gesprächen mit dem Erzbischof von Salzburg vgl. Ohnsorge, Legaten Alexanders III., 59.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,2,2 n. 1197, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1163-03-31_2_0_4_2_2_639_1197
(Abgerufen am 17.11.2017).