Regestendatenbank - 176.571 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,2,2

Sie sehen den Datensatz 626 von insgesamt 1250.

Friedrich gibt auf Bitten des Markgrafen Otto von Meißen seine Zustimmung zu einem Gütertausch zwischen diesem und dem Zisterzienserkloster Pforta , wobei das Kloster ein Wäldchen westlich von Heckendorf, das als Reichslehen in der Hand des Markgrafen war, erhält und dafür dem Reich zwei Hufen in Schkorlopp mit einem Ertrag von zehn solidi überläßt, die an Otto ausgetan werden. Z.: die Bischöfe Hermann von Konstanz, Konrad von Augsburg und Hermann von Verden (Fardensis), die Herzoge Heinrich von Bayern und Sachsen und Welf (VI.), Pfalzgraf Hugo von Tübingen und Graf Ulrich von Lenzburg. - Cristianus canc. vice Cunradi Moguntini electi et archicanc. ; Datierung und Zeugenankündigung entsprechen dem Diktat des UB, die sonstigen Teile sind dem Diktat nach nicht zu bestimmen; als Mundator scheidet UB mit großer Wahrscheinlichkeit aus. Sicut pium est .

Originaldatierung:
(Vto kal. decembris, Constantie)
Zeugen:
die Bischöfe Hermann von Konstanz, Konrad von Augsburg und Hermann von Verden (Fardensis), die Herzoge Heinrich von Bayern und Sachsen und Welf (VI.), Pfalzgraf Hugo von Tübingen und Graf Ulrich von Lenzburg
Incipit:
Sicut pium est
Schreiber:
Datierung und Zeugenankündigung entsprechen dem Diktat des UB, die sonstigen Teile sind dem Diktat nach nicht zu bestimmen; als Mundator scheidet UB mit großer Wahrscheinlichkeit aus
Empfänger:
Pforta
Kanzler:
Cristianus canc. vice Cunradi Moguntini electi et archicanc.

Überlieferung/Literatur

Kop.: Diplomatar des Klosters Pforta aus dem 13. Jh. f. 10, Bibliothek zu Schulpforta (B); Transsumptbuch von 1536 f. 294, ebenda (D). Drucke: Böhme, UB. des Klosters Pforte 1, 27 no 15; MG. DF. I. 392. Reg.: Dobenecker, Reg. Thur. 2, no 244; Stumpf 3972.

Kommentar

Erstes von Kanzler Christian von Buch rekognosziertes D.

 

Verbesserungen und Zusätze (2011):

Kunde, Das Zisterzienserkloster Pforte (Quellen und Forschungen zur Geschichte Sachsen-Anhalts 4, 2003) 268 Nr. 13, wiederholt und bestätigt die diplomatische Bewertung des DF.I.392.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,2,2 n. 1172, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1162-11-27_1_0_4_2_2_614_1172
(Abgerufen am 21.09.2017).