Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,2,2

Sie sehen den Datensatz 619 von insgesamt 1250.

Friedrich bestätigt dem Kloster Hugshofen (Honcourt ; cenobium Hugeshoven in honore sancti Michahelis archangeli omniumque celestium virtutum in episcopatu Argentinensi in silva Wosagus appelata secus flumen Scheram) die namentlich angeführten Besitzungen und Rechte, darunter die Unterordnung unter den Apostolischen Stuhl, die Freiheit von Bedrückungen von Seiten aller Bischöfe und bischöflichen Ministerialen, im besonderen des Bischofs von Straßburg, die freie Wahl des Abtes und die Einsetzung des Vogtes nach dem Rat des Konventes. Z.: Bischof Hermann von Verden (irrig: Veronensis) und Abt Markward von Fulda. - Cunradus Moguntinensis electus et archicanc. ; im Protokoll und im Eschatokoll mehrfach kanzleigemäßes Diktat, ansonsten Werk des Fälschers. Imperialem nostri nominis .

Originaldatierung:
(nono kalendas novembris, Selse)
Zeugen:
Bischof Hermann von Verden (irrig: Veronensis) und Abt Markward von Fulda
Incipit:
Imperialem nostri nominis
Schreiber:
im Protokoll und im Eschatokoll mehrfach kanzleigemäßes Diktat, ansonsten Werk des Fälschers
Empfänger:
Hugshofen Honcourt
Kanzler:
Cunradus Moguntinensis electus et archicanc.

Überlieferung/Literatur

Fälschung; Kop.: Abschrift des 18. Jh. im Nachlaß Grandidier aus dem verlorenen Chartular (Salbuch) des Klosters Andlau von ca. 1348, Generallandesarchiv Karlsruhe (G); Abschrift des 18. Jh. aus demselben Chartular, Departementalarchiv Straßburg, H 2294 f. 10 (H). Drucke: Schmid, Gesch. der Hohenzollern 1, 286 no 66; MG. DF. I. 391. Reg.: Stumpf 3971.

Kommentar

Vgl. zu dieser Fälschung Hirsch, Hugshofen und Murbach, MIÖG Erg. Bd. 11 (1929) 184 ff. und Brackmann, Germ. pont. 3/3, 50 no † 1. Die Existenz eines echten D. vom genannten Datum ist nach der Diktatuntersuchung sicher, die Frage nach dem Empfänger dieses D. läßt sich allerdings nicht beantworten.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,2,2 n. †1166, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1162-10-24_1_0_4_2_2_608_F1166
(Abgerufen am 27.05.2017).