Regestendatenbank - 174.569 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,2,2

Sie sehen den Datensatz 603 von insgesamt 1250.

Friedrich hält in Gegenwart König Waldemars von Dänemark, Erzbischof Hartwigs (von Hamburg - Bremen), der Bischöfe Absalon von Roskilde, Gerold (von Oldenburg - Lübeck) und Nikolaus von Cambrai, des Elekten Livo von Odense, des Abtes Wirich von S. Trond, Herzog Heinrichs des Löwen, des Grafen Adolf (von Holstein), vieler sächsischer Edler, des Pisaner Konsuls Henricus Canis und des Rainerius Gaetani aus Pisa sowie zahlreicher geistlicher und weltlicher Fürsten, darunter Vertreter aus ganz Frankreich, Deutschland, der Provence und der Lombardei (vgl. Regg. 1144 und 1145) einen Hoftag, zugleich gemeinsam mit Papst Viktor IV. eine Synode ab, zu der er auch die provinciarum reges eingeladen hatte, die aber - wie Erzbischof Rainald von Köln in einer lateinisch, deutsch und französisch gehaltenen Rede unterstreicht - wegen des Anspruches des Kaisers, in Rom, einer Stadt des Reiches, den Papst einsetzen zu können, nicht erschienen waren. Viktor wird abermals (vgl. Regg. 822 und 962) als rechtmäßiger Papst anerkannt und exkommuniziert Alexander III., wobei jedoch König Waldemar und Bischof Absalon (angeblich) die Versammlung verlassen.

Überlieferung/Literatur

Chron. reg. Col., ed. Waitz, MG. SS rer. Germ. in us. schol., 113, Helmold von Bosau l. I cap. 91, ed. Schmeidler, MG. SS rer. Germ. in us. schol. (3 1937) 177 f., Saxo Grammaticus l. XIV cap. 28, ed. Olrik - Raeder (1931) 443, Gestorum abb. Trudon. Cont. secunda, MG. SS X, 348 (zur Anwesenheit des Abtes von S. Trond); vgl. des weiteren Annalium s. Aegidii Brunsvicensium Excerpta, MG. SS XXX/1, 15 (zu Besançon), Ann. Camerac., MG. SS XVI, 535 (zu Juli 29, Besançon), Ann. Egmund., ed. Oppermann, Werken uitgeg. d. h. hist. genootschap Utrecht 3. Ser. 61 (1933) 168 f. (zu Besançon), Ann. s. Iacobi Leodiensis, MG. SS XVI, 642 (zu Besançon), Ann. Laubienses, MG. SS IV, 24 (zu 1163 August 29, Besançon), Ann. Magdeburg., MG. SS XVI, 192 (zu Besançon), Ann. Palid., MG. SS XVI, 92 (zu Besançon), Ann. Pisani, ed. Gentile, Rer. Ital. SS N. Ed. VI/2, 28, Ann. Reichersperg., MG. SS XVII, 469 f. (gegen Jahresende 1162, Besançon; irrig wird von einer zweiten, richtig: dritten Bestätigung Viktors IV. gesprochen), Ann. Stadenses, MG. SS XVI, 344 f. (zu 1163, Besançon), Chron. Montis Sereni, MG. SS XXIII, 152 (zu Besançon), Gottfried von Viterbo, Geste Frid., MG. SS XXII, 319 f. V. 526 ff. und Sigeb. Auct. Affligem., MG. SS VI, 405 (zu August 29, Dole); vgl. auch Knipping, Reg. Köln 2, no 749-750.

Kommentar

Die eigentliche Synode wurde wohl in Besançon fortgesetzt, nachdem das in S. Jean-de-Losne vereinbarte Treffen mit dem französischen König gescheitert war. - Vgl. Heinemeyer, Verhandlungen an der Saône, DA 20 (1964) 180 ff. und Schmale, Friedrich I. und Ludwig VII., Zs. f. bayer. LG 31 (1968) 360 ff. - Zur Haltung der Dänen vgl. Pelzer, Friedrichs I. Politik gegenüber Dänemark, Polen und Ungarn, 27. - Die Anwesenheit Heinrichs des Löwen findet auch in einer Gerichtsurkunde für das Stift Polling von 1162 Erwähnung, ed. Jordan, Urk. Heinrichs des Löwen no 54.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,2,2 n. 1150, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1162-09-07_1_0_4_2_2_592_1150
(Abgerufen am 23.01.2017).