Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,2,2

Sie sehen den Datensatz 591 von insgesamt 1250.

Friedrich zieht in der Nacht gemeinsam mit Papst Viktor IV. zur Saônebrücke, um dort vereinbarungsgemäß mit König Ludwig VII. von Frankreich zusammenzutreffen, doch war dieser schon den Tag über in Begleitung von Gesandten Alexanders III. dort gewesen und hatte sich nach längerem Warten nach Dijon zurückgezogen. Die Bitte einer französischen Gesandtschaft, bestehend aus Erzbischof Jocius von Tours, Bischof Mauricius von Paris, Abt Wilhelm von Vezelay und Graf Heinrich von Troyes, um Fristaufschub wird zunächst von den Vertretern des Kaisers abgelehnt.

Überlieferung/Literatur

Boso, ed. Duchesne, 406, Chron. reg. Col., ed. Waitz, MG. SS rer. Germ. in us. schol., 112 f., Gesta Fed. I., ed. Holder-Egger, MG. SS rer. Germ. in us. schol., 55, Helmold von Bosau l. I cap. 91, ed. Schmeidler, MG. SS rer. Germ. in us. schol. (3 1937) 177 f., Ex Hugonis Pictavini Libro de Libertate monasterii Vizeliacensis, MG. SS XXVI, 147 f., Ex Radulfi de Diceto Ymaginibus historiarum, MG. SS XXVII, 262 (zu Besançon), Roberti de Monte Cron., MG. SS VI, 512, Romuald von Salerno, ed. Garufi, Rer. Ital. SS N. Ed. VII/1, 250, Sigeb. Cont. Aquicinct., MG. SS VI, 409 (zu 1161, Dijon), Sigeb. Cont. Valcellensis, MG. SS VI, 460. - Vgl. auch die Quellen bei Reg. 1150.

Kommentar

Vgl. Heinemeyer, Verhandlungen an der Saône, DA 20 (1964) 178 f. und Schmale, Friedrich I. und Ludwig VII., Zs. f. bayer. LG 31 (1968) 352 ff., nach dem das Aufeinandertreffen der beiden Gesandtschaften erst am 30. August stattgefunden hat. Des weiteren vgl. Kienast, Deutschland und Frankreich I, 206 ff.

 

Verbesserungen und Zusätze (2001):

In einer Traditionsnotiz des Stiftes Polling von 1162 wird auf das Konzil zu S. Jean-de-Losne am 29. August 1162 hingewiesen, siehe dazu Die Traditionen des Stiftes Polling, bearb. von F. Helmer (Qu. u. Erörterungen zur Bayerischen Gesch. N.F. 41/1, 1993) 46 no 21b.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,2,2 n. 1138, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1162-08-29_2_0_4_2_2_580_1138
(Abgerufen am 29.03.2017).