Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,2,2

Sie sehen den Datensatz 442 von insgesamt 1250.

Friedrich schließt im Beisein der Bischöfe Gottfried von Utrecht und Friedrich von Münster und der Äbte Erlebold von Stablo, Adam von Ebrach und Nikolaus von Heilsbronn sowie unter Vermittlung der ebenfalls anwesenden Fürsten, des Elekten Rainald von Köln, des Bischofs Eberhard von Bamberg, des Kanzlers Ulrich, des Magisters Protonotar Heinrich, des kaiserlichen Boten Paganus und der kaiserlichen Richter Ugo Spero, Oddo Novellus und Guibertus de Bornado sowie des Erzpriesters Dominicus von Piove del Sacco, des Kanonikus und Kapellans des Bischofs von Padua, Valentinus, und des bischöflich-Paduaner Truchsessen Lanfranc mit Bischof Johann von Padua einen Vertrag über die genannten Güter und Rechte, wobei die umstrittenen Besitzungen zu Piove del Sacco und Pendice an das Reich kommen, und nimmt den Bischof und das Domkapitel mit all ihrem Vermögen in seinen Schutz. Z.: Konrad von Raabs, Konrad, Sohn Graf Rabodos (von Abenberg), der triscamerarius Bertholf, Marschall Bertholf und Ortholf de Wathenwilere . - Ego Acerbus iudex ac missus domini secundi Cunradi regis rogatu infrascripti Ottonis iudicis hanc convenientie cartulam scripsi. Ego qui supra Otto iudex ac missus domni tercii Lotharii imperatoris et secundi Conradi regis hanc cartulam concordie precepto iam scripti domini imperatoris et iam dicti domini episcopi tradidi et supra nominatum Acerbum scribere rogavi et subscripsi ; A ist zur Gänze von Acerbus Morena, dem berühmten Lodeser Historiographen, geschrieben, A1, eine gleichzeitige, besiegelte Zweitausfertigung, auf die in A hingewiesen wird, stammt von der Hand des RG; SP. D. (sowohl kaiserliches als auch bischöfliches Hängesiegel an A und A1 verloren). Cum lis quondam .

Originaldatierung:
(nonas octobris, in civitate Laude)
Zeugen:
Konrad von Raabs, Konrad, Sohn Graf Rabodos (von Abenberg), der triscamerarius Bertholf, Marschall Bertholf und Ortholf de Wathenwilere
Siegel:

SP. D. (sowohl kaiserliches als auch bischöfliches Hängesiegel an A und A1 verloren).

Incipit:
Cum lis quondam
Schreiber:
A ist zur Gänze von Acerbus Morena, dem berühmten Lodeser Historiographen, geschrieben, A1, eine gleichzeitige, besiegelte Zweitausfertigung, auf die in A hingewiesen wird, stammt von der Hand des RG
Empfänger:
Johann Padua
Kanzler:
Ego Acerbus iudex ac missus domini secundi Cunradi regis rogatu infrascripti Ottonis iudicis hanc convenientie cartulam scripsi. Ego qui supra Otto iudex ac missus domni tercii Lotharii imperatoris et secundi Conradi regis hanc cartulam concordie precepto

Überlieferung/Literatur

Orig.: Archiv des Domkapitels Padua Autogr. no 37, t. XXIV, Episcopi (A) und no 37a (A1). Drucke: Gloria, CD. Padovano 2, 74 no 767; MG. DF. I. 343. Reg.: Stumpf 3922.

Kommentar

Zur Ausfertigung von A durch den Lodeser Geschichtsschreiber vgl. Güterbock, MG. SS rer. Germ. N. S. VII, XI Anm. 7 und XIII Anm. 14. Interessant ist die Ankündigung einer Reihe von Subskriptionszeichen: Signa manuum iam scriptorum domini imperatoris ac domni episcopi Paduani, qui hanc conveniencie cartulam fieri rogaverunt. Signa manuum Cůnradi de Rachoz (Raabs an der Thaya) et Cůnradi filii comitis Rabodonis (von Abenberg) et Bertholphi triscamerarii ac Bertholphi marescalchi atque Ortholphi de Wathenwilere testium. Zum Subskriptionszeichen des Kaisers, das der jeweilige Schreiber (A, A1) einsetzte, vgl. Schlögl, Unterfertigung Deutscher Könige, 194 f. - Zum D. vgl. Riedmann, Verträge, 100 ff. und Haverkamp, Herrschaftsformen, 458 ff., zum Verhältnis zum Paduaner Bischof auch schon oben Reg. 963.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,2,2 n. 993, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1161-10-07_1_0_4_2_2_435_993
(Abgerufen am 24.03.2017).