Regestendatenbank - 174.569 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,2,2

Sie sehen den Datensatz 446 von insgesamt 1250.

Friedrich beschließt, gemeinsam mit seiner Gemahlin Beatrix, Herzog Welf VII., Herzog Friedrich von Rothenburg, seinem Verwandten, Graf Rudolf von Lindau (Pfullendorf) und Bischof (Eberhard) von Bamberg sowie einigen wenigen anderen Fürsten in Lodi zu überwintern, da er von hier aus den Lebensmittelnachschub von Piacenza und Brescia nach Mailand besser überwachen und unterbinden kann. Er erteilt dem Landgrafen (Ludwig von Thüringen) mit 500 Rittern und fast allen Rittern des Kanzlers (Rainalds von Dassel) - ebenfalls mehr als 500 - die Erlaubnis zur Heimkehr.

Überlieferung/Literatur

Acerbus Morena, ed. Güterbock, MG. SS rer. Genn. N. S. VII, 146 f.

Kommentar

Zur Heimkehr der ebenfalls hier genannten Ritter des Herzogs (Friedrich) von Böhmen vgl. schon Reg. 991. - Zur Sperre der Nachschubwege für Mailand vgl. Reg. 998.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,2,2 n. 997, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1161-10-00_3_0_4_2_2_439_997
(Abgerufen am 18.01.2017).