Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,2,2

Sie sehen den Datensatz 421 von insgesamt 1250.

Friedrich sendet vom Standort seines Heeres aus einige Ritter zur Unterstützung der gegen die Mailänder kämpfenden Kölner Ritter zum Landsitz des Guazina de Aliate voraus, denen er bald darauf gemeinsam mit seinem Bannerträger, Herzog Friedrich von Rothenburg, und anderen Fürsten (Burchard von Ursberg nennt Bischof Daniel von Prag) folgt, während der Böhmenherzog und der Landgraf (von Thüringen) verstimmt zurückbleiben.

Überlieferung/Literatur

Acerbus Morena, ed. Güterbock, MG. SS rer. Germ. N. S. VII, 143 f., Gesta Fed. I., ed. Holder-Egger, MG. SS rer. Germ. in us. schol., 48 f. (zu August 8), Chron. reg. Col., ed. Waitz, MG. SS rer. Germ. in us. schol., 103 f. (zu 1159 vor August 10; 150 Ritter beim Kaiser), Burchard von Ursberg, ed. Holder-Egger - Simson, MG. SS rer. Germ. in us. schol., 42 f.

Kommentar

Vgl. dazu Regg. 970 und 971. - Nach der Kölner Königschronik, die in diesem Abschnitt nicht nur in chronologischer Hinsicht recht wirr berichtet, wären der König (!) von Böhmen und der Landgraf wegen ihres vergeblichen Eintretens für die Annahme eines Friedensangebotes der Mailänder in Gegensatz zu den übrigen Fürsten geraten, eine Nachricht, die aber wohl eher mit den Verhandlungen vom Februar 1162 (Reg. 1020) zusammenhängen dürfte.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,2,2 n. 972, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1161-08-07_2_0_4_2_2_414_972
(Abgerufen am 21.07.2017).