Regestendatenbank - 176.571 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,2,2

Sie sehen den Datensatz 409 von insgesamt 1250.

Friedrich bestätigt dem Kloster Odenheim (Wigoldesberg ; sacrosanctum cenobium in nostro imperio in episcopatu Spirensi situm in pago Creihcgowe in comitatu Breteheim iuxta villam Otenheim, quod dicitur Wigoltdesberc) in einer umfangreichen Urkunde alle genannten Rechte und Besitzungen, trifft eingehende vogteirechtliche Regelungen und verleiht ihm das Recht, daß Übertragungen von Gütern nach Jahr und Tag nur mehr vor dem Reichsgericht oder auf einer Synode angefochten werden können. Z.: die Erzbischöfe Rainald von Köln, Hillin von Trier, Stephan von Vienne und Guido von Ravenna, Patriarch Pilgrim von Aquileia, die Bischöfe Ortlieb von Basel, Burchard von Straßburg, Gunther von Speyer, Konrad von Worms, Gottfried von Utrecht, Heinrich von Würzburg, Eberhard von Bamberg, Heinrich von Lüttich, Friedrich von Münster, Wernher von Minden und beinahe alle deutschen und italienischen, burgundischen und provençalischen Bischöfe, Herzog Friedrich von Schwaben, Sohn König Konrads (III.), Landgraf Ludwig von Thüringen, die Pfalzgrafen Konrad bei Rhein und Otto von Wittelsbach, Herzog Heinrich von Kärnten, die Grafen Konrad von Baden, Hugo von Dagsburg, Konrad von Abenberg und Heinrich von Tübingen, Markward von Grumbach. - Vdalricus canc. vice domni Reinaldi Coloniensis archiep. et archicanc. ; nach kanzleifremdem, wohl vom Empfänger herrührenden Diktat unter Heranziehung von DH. V. Stumpf 3189 (VU.) geschrieben von RC; SI. 2. Imperialis benevolentię esse .

Zeugen:
die Erzbischöfe Rainald von Köln, Hillin von Trier, Stephan von Vienne und Guido von Ravenna, Patriarch Pilgrim von Aquileia, die Bischöfe Ortlieb von Basel, Burchard von Straßburg, Gunther von Speyer, Konrad von Worms, Gottfried von Utrecht, Heinrich von Würzburg, Eberhard von Bamberg, Heinrich von Lüttich, Friedrich von Münster, Wernher von Minden und beinahe alle deutschen und italienischen, burgundischen und provençalischen Bischöfe, Herzog Friedrich von Schwaben, Sohn König Konrads (III.), Landgraf Ludwig von Thüringen, die Pfalzgrafen Konrad bei Rhein und Otto von Wittelsbach, Herzog Heinrich von Kärnten, die Grafen Konrad von Baden, Hugo von Dagsburg, Konrad von Abenberg und Heinrich von Tübingen, Markward von Grumbach
Siegel:

SI. 2.

Incipit:
Imperialis benevolentię esse
Schreiber:
nach kanzleifremdem, wohl vom Empfänger herrührenden Diktat unter Heranziehung von DH. V. Stumpf 3189 (VU.) geschrieben von RC
Empfänger:
Odenheim Wigoldesberg
Kanzler:
Vdalricus canc. vice domni Reinaldi Coloniensis archiep. et archicanc.

Überlieferung/Literatur

Orig.: Generallandesarchiv Karlsruhe (A). Kop.: Transsumpt Kaiser Karls V. von 1525 Januar 9 ebenda (B). Drucke: Wirtemberg. UB. 2, 134 no 375; MG. DF. I. 334. Reg.: Stumpf 3913.

Kommentar

Die zeitliche Einordnung ergibt sich aus dem Hinweis auf das Lodeser Konzil in der Datierung.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,2,2 n. 961, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1161-06-00_5_0_4_2_2_403_961
(Abgerufen am 19.09.2017).