Regestendatenbank - 182.315 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,2,2

Sie sehen den Datensatz 378 von insgesamt 1250.

Friedrich unterstellt auf Bitten seines Oheims, des Bischofs Konrad von Passau , die Abtei Niedernburg (abbatiam sancte Marię in Patauia) mit allen Reichsrechten mit Ausnahme der Vogtei dem Bistum Passau, wofür dem königlichen Fiskus jährlich zu Epiphanie (Januar 6) 40 Pfund Regensburger Münze zu leisten sind. Z.: Bischof Ardicio von Como, Herzog Heinrich von Bayern und Sachsen, die Pfalzgrafen Otto und Friedrich von Wittelsbach, die Grafen Berthold von Andechs und Rudolf von Pfullendorf, Burggraf Burchard von Magdeburg, die Grafen Goswin (von Heinsberg), Wido von Biandrate, Konrad von Abenberg und Konrad von Ballhausen, Vogt Adelgoz (Alegoz) von Augsburg, Markward von Grumbach und Abt Johannes von Göttweig. - Vlricus canc. vice Reinaldi Coloniensis archiep. ; unter Verwendung von Diktatelementen des RG geschrieben von Ulrich B; SI. 2. Si iustis fidelium .

Originaldatierung:
(IIIIo kal. februarii, Cumas)
Zeugen:
Bischof Ardicio von Como, Herzog Heinrich von Bayern und Sachsen, die Pfalzgrafen Otto und Friedrich von Wittelsbach, die Grafen Berthold von Andechs und Rudolf von Pfullendorf, Burggraf Burchard von Magdeburg, die Grafen Goswin (von Heinsberg), Wido von Biandrate, Konrad von Abenberg und Konrad von Ballhausen, Vogt Adelgoz (Alegoz) von Augsburg, Markward von Grumbach und Abt Johannes von Göttweig
Siegel:

SI. 2.

Incipit:
Si iustis fidelium
Schreiber:
unter Verwendung von Diktatelementen des RG geschrieben von Ulrich B
Empfänger:
Passau
Kanzler:
Vlricus canc. vice Reinaldi Coloniensis archiep.

Überlieferung/Literatur

Orig.: Hauptstaatsarchiv München (A). Drucke: Mon. Boica 29a, 356 no 502; MG. DF. I. 322. Faks.: Koch, Reichskanzlei, Abb. 1 Teilfaks. Reg.: Heider, Reg. des Passauer Abteilandes, 12 no 2; Stumpf 3901.

Kommentar

Ulrich B tritt hier nach D. 316a (Reg. 888) zum erstenmal in der Reichskanzlei auf, vgl. Koch, Reichskanzlei, 23 ff. - Zum D. vgl. Tellenbach, Die bischöflich passauischen Eigenklöster, 25 f. und 122 f. sowie die Neuausfertigung D. 326 (Reg. 949). - Die Zeugennennung Heinrichs des Löwen weist auf den damaligen Zuzug von Truppen zum Kaiser hin, vgl. auch Sigeb. Auct. Affligem., MG. SS VI, 404 und Reg. 941. - Nach der Nennung Goswins von Heinsberg unter den Zeugen ist anzunehmen, daß wenigstens eine der in einem Comasker Zeugenverhör überlieferten Volksversammlungen bei S. Giacomo zu Como in Anwesenheit des Kaisers und des Grafen Goswin während des hier bezeugten Aufenthalts abgehalten wurde, vgl. dazu Fasola, Il monastero di S. Abbondio, in: S. Abbondio, lo spazio e il tempo. Tradizione storica e recupero architettonico. (Ministero per i Beni Culturali e Ambientali. Ufficio Centrale Beni Archivistici, Como 1984) 87.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,2,2 n. 930, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1161-01-29_1_0_4_2_2_372_930
(Abgerufen am 13.12.2017).