Regestendatenbank - 182.315 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,2,2

Sie sehen den Datensatz 350 von insgesamt 1250.

Friedrich dankt dem Patriarchen Pilgrim von Aquileia für dessen Schreiben und setzt ihn über den tatsächlichen Verlauf der Kämpfe bei der Burg Carcano in Kenntnis, wo er den Mailändern am 9. August bei der Belagerung der von den Kaiserlichen beherrschten Feste eine empfindliche Niederlage hat beibringen können und in der Folge mit zahlreichen Gefangenen nach Como gezogen ist; des weiteren tritt er Gerüchten über eine angebliche Schwächung der Position Papst Viktors IV. entgegen, den vielmehr schon die Königreiche Spanien, Ungarn, Dänemark und Böhmen, die Grafen von Barcelona und von Saint-Gilles mit der gesamten Provence und Burgund anerkannt haben, berichtet über den von allen Fürsten Deutschlands abgelegten Eid zur Heerfahrt, von dem er auch ihn nicht ausnehmen werde, und befiehlt ihm, 14 Tage nach Ostern (1161 April 30) mit entsprechender Mannschaft bei ihm in Pavia zu erscheinen. - Wohl vom selben Verfasser wie D. 292 (Reg. 793). Literas a tua .

Incipit:
Literas a tua
Empfänger:
Pilgrim Aquileia

Überlieferung/Literatur

Kop.: Gleichzeitige Abschrift im Cod. pal. Vind. 629 (Admonter Briefsammlung) f. 42, Nationalbibliothek Wien (B). Drucke: MG. Const. 1, 274 no 196; Hödl - Classen, Admonter Briefsammlung, MG. Briefe VI, 100 no 51; MG. DF. I. 317. Reg.: Stumpf 3897.

Kommentar

Zu den Ereignissen bei Carcano vgl. Regg. 899 -902. - Zur Beschwörung der Heerfahrt von seiten der deutschen Fürsten vgl. Reg. 893.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,2,2 n. 903, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1160-08-09_2_0_4_2_2_345_903
(Abgerufen am 13.12.2017).