Regestendatenbank - 174.566 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,2,2

Sie sehen den Datensatz 349 von insgesamt 1250.

Friedrich zerstört in den Kämpfen gegen die die kaiserlichen Stellungen angreifenden Mailänder deren Carroccio und erbeutet die Fahne des hl. Ambrosius. Bei den fortdauernden Auseinandersetzungen gelingt es den mailändischen, brescianischen und piacentinischen Truppen, Teile des kaiserlichen Heeres, darunter die Novaresen und Comasken sowie Markgraf (Wilhelm) von Montferrat, in die Flucht zu schlagen. Friedrich tritt nach einem heftigen Regenguß und wegen der geringen Zahl seiner Truppem den Rückzug an, wobei ihn Graf Guido von Lomello aus einer bedrohlichen Situation rettet. Bei den Kämpfen werden (nach Rahewini Gesta Frid. Appendix) fast 500 von den feindlichen, nur fünf von den kaiserlichen Truppen getötet. Den Mailändern fallen reiche Beute und zahlreiche Gefangene, 200 Cremoneser Ritter, Comasken, Pavesen und andere in die Hände, die sie zum Teil gegen die vom Kaiser in Pavia und Lodi gefangengehaltenen Geiseln austauschen (Codagnelli Libellus tristitiae: Zahl der von den Mailändern Gefangenen übertraf die der kaiserlichen Geiseln um mehr als 1500).

Überlieferung/Literatur

Gesta Fed. I., ed. Holder-Egger, MG. SS rer. Germ. in us. schol., 42 ff. (vgl. ebda., Codagnelli Libellus tristitiae), Otto Morena, ed. Güterbock, MG. SS rer. Germ. N. S. VII, 118 ff., Carmen de gestis, ed. Schmale-Ott, MG. SS rer. Germ. in us. schol., 106 ff. V. 3233 ff., Burchard von Ursberg, ed. Holder-Egger - Simson, MG. SS rer. Germ. in us. schol., 41 f., Albertus Miliolus, Cronica imperatorum, MG. SS XXXI, 641, Ann. Bergomates, MG. SS XXXI, 328, Ann. Brixienses, MG. SS XVIII, 813, Ann. Magdeburg., MG. SS XVI, 192 (ohne Ort), Ann. Med. breviun, ed. Holder-Egger, MG. SS rer. Germ. in us. schol., 73, Ann. Palid., MG. SS XVI, 92 (ohne Ort), Notae s. Georgii Mediol., ed. Holder-Egger, MG. SS rer. Germ. in us. schol., 71, Rahewini Gesta Frid. Appendix, ed. Waitz - Simson, MG. SS rer. Germ. in us. schol., 347, Sicardi episcopi Cremonensis Cronica, MG. SS XXXI, 166; vgl. des weiteren auch Regg. 903 und 913.

Kommentar

Naturgemäß betonen die mailändischen Quellen den Erfolg der eigenen Waffen, während die kaiserlich gesinnte Historiographie (Otto Morena) die Schlappe des Herrschers abzuschwächen sucht. Vgl. Giesebrecht, Kaiserzeit V, 283 ff. und Giesbrecht - Simson, Kaiserzeit VI, 401 f. - Das von Manaresi edierte Schreiben (Reg. 913) bezeichnet die Umgebung von Orsenigo als Ort des Geschehens.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,2,2 n. 902, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1160-08-09_1_0_4_2_2_344_902
(Abgerufen am 10.12.2016).