Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,2,2

Sie sehen den Datensatz 333 von insgesamt 1250.

Friedrich verleiht dem Grafen Lambert, dem Gemahl seiner Schwester Rengalda, in einer concordia das freie Eigentum (liberum dominium) in all seinen Besitzungen in den Grafschaften der Städte Rieti, Ravenna und Faenza sowie in der Sabina.

Überlieferung/Literatur

Deperditum einer Fälschung; erwähnt in der Urkunde der Grafen Unrocco, Ugo und Romolo, den Söhnen des verstorbenen Grafen Albericus aus Faenza, für die Brüder Teodino, Pietro und Carlo degli Alfiani von Rieti von 1344 September 12, Rieti, ed. Schuster, Un protocollo di notar Pietro di Gregorio nell' archivio di Farfa, Archivio della R. Societŕ Romana di Storia Patria 35, fasc. III ‒ IV (Roma 1912) 571 no 24 (irrig zu 1344 September 11).

Kommentar

Den Hinweis auf dieses Stück, das freilich nach der Erwähnung der sonst überhaupt nicht bekannten Schwester Barbarossas, Rengalda, als apokryph zu gelten hat, verdanken wir einem an Herrn Prof. Appelt gerichteten Schreiben von Herrn Prof. Giuseppe Rabotti vom 25. August 1993. ‒ Die zeitliche Einordnung richtet sich nach der Nennung des 5. Kaiserjahres.

Nachträge (1)

Nachtrag von Redaktion, eingereicht am 08.02.2013.

Nachtragsregest von F. Opll in RI IV,2,3, S. X.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,2,2 n. 886a, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1160-06-17_1_1_4_2_2_328a_D886a
(Abgerufen am 24.04.2017).