Regestendatenbank - 174.569 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,2,2

Sie sehen den Datensatz 311 von insgesamt 1250.

Friedrich befiehlt dem Vogt Salinguerra (und wohl auch dem Konvent) von S. Pietro in Ciel d'Oro in Pavia, den von Papst Viktor IV. als Abt des Klosters bestätigten und von ihm (dem Kaiser) investierten Johannes de Villarasca gegen die alexandrinische Partei zu unterstützen.

Überlieferung/Literatur

Deperditum; erwähnt in einem unedierten Notariatsinstrument von 1192 (Zeugenaussage des genannten Salinguerra) im Archivio di Stato, Pavia, ältere Signatur AOSM, cart. XXII, X, jetzt AOSM, cart. 565, vgl. dazu Sprenger, Klöster von Pavia, QFIAB 77 (1997), 24 ff., besonders 29.

Kommentar

Abt Johannes de Villarasca ist erstmals am 11. Februar 1162 als Abt bezeugt (Sprenger, a.a.O., 26 Anm. 27); die Datierung des verlorenen Mandats richtet sich nach dem Tod Viktors IV. am 20. April 1164 (vgl. Reg. 137; terminus ante quem) und einem in ebendiesem Notariatsinstrument erwähnten, verlorenen Mandat Alexanders III. an Vogt Salinguerra (Sprenger, a.a.O., 34 mit Anm. 54), das jedenfalls vor der Flucht Alexanders nach Frankreich gegen Ende 1161 ausgestellt worden sein muß und in denselben inhaltlichen Zusammenhang gehört, vgl. dazu Sprenger, a.a.O., 33 ff. ‒ Mein Dank gilt Herrn Kollegen Herkenrath, der mich auf dieses Deperditum aufmerksam gemacht hat.

Nachträge (1)

Nachtrag von Redaktion, eingereicht am 08.02.2013.

Nachtragsregest von F. Opll in RI IV,2,3, S. IX.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,2,2 n. 865a, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1160-03-00_2_1_4_2_2_307a_865a
(Abgerufen am 20.01.2017).