Regestendatenbank - 176.571 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,2,2

Sie sehen den Datensatz 295 von insgesamt 1250.

Propst Heinrich von Berchtesgaden berichtet Erzbischof Eberhard von Salzburg brieflich über die nach mehrtägigen Verhandlungen und Anhörung von Zeugen auf Drängen des Kaisers erfolgte Anerkennung Viktors (IV.) als rechtmäßiger Papst durch die Kirchenversammlung in Pavia, wobei das Nichterscheinen der anderen (alexandrinischen) Partei, aber auch die Tatsache, daß man Briefe der Gegenseite an lombardische Städte und Bischöfe abgefangen hat, eine wichtige Rolle gespielt hat. Viktor habe (am 13. Februar) Roland und einige von dessen Anhängern, die Bischöfe (Hubald) von Ostia und (Bernhard) von Porto, die Kardinäle Heinrich von Pisa, Johannes von Neapel und Hyzinth sowie den Propst von Piacenza - letzteren und Kardinal Heinrich wegen gewalttätiger Übergriffe auf Bischof (Imar) von Tusculum und Kardinal Magister Raimund - exkommuniziert und (König) Wilhelm von Sizilien und die Mailänder vor sein Gericht geladen. Anwesend seien dabei Patriarch (Pilgrim) von Aquileia, die Erzbischöfe (Arnold) von Mainz, (Rainald) von Köln, (Wichmann) von Magdeburg, (Hartwig) von Bremen mit einigen ihrer Suffragane sowie der Großteil der lombardischen Bischöfe gewesen, von denen die Erzbischöfe mit Ausnahme (Hillins) von Trier, der sich wegen Erkrankung entschuldigt hat, ohne Vorbehalte, der Patriarch, die Bischöfe (Eberhard) von Bamberg, (Konrad) von Passau und (Hartwig) von Regensburg vorbehaltlich einer künftigen Prüfung durch die katholische Kirche zugestimmt haben. Die Trierer Suffragane, die Bischöfe (Heinrich) von Toul und (Albert) von Verdun, haben für sich und den abwesenden Bischof (Stephan) von Metz vorbehaltlos zugestimmt. Zuletzt seien Gesandte, darunter (Rainald) von Köln nach Frankreich, (Hermann) von Verden (irrig: Verdunensis) nach Spanien und (Daniel) von Prag nach Ungarn, abgesandt worden.

Überlieferung/Literatur

Rahewini Gesta Frid. l. IV cap. 82, ed. Waitz - Simson, MG. SS rer. Germ. in us. schol., 337 ff.

Kommentar

Die zeitliche Einordnung ergibt sich aus Reg. 848, da in unserem Schreiben bereits von der Abreise Rainalds von Köln berichtet wird.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,2,2 n. 850, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1160-02-28_1_0_4_2_2_292_850
(Abgerufen am 28.07.2017).