Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,2,2

Sie sehen den Datensatz 284 von insgesamt 1250.

Friedrich entläßt das Heer nach Beratungen mit den Fürsten und Großen wegen der Verheerung des Landes durch zweijährigen Krieg und verteilt Belohnungen und Auszeichnungen. Er entläßt die Herzöge Heinrich (den Löwen) von Sachsen und Berthold (von Zähringen) in die Heimat und bleibt mit Herzog Friedrich (von Schwaben), dem Sohn König Konrads (III.), seinem Bruder, Pfalzgraf Konrad bei Rhein, Pfalzgraf Otto von Wittelsbach und einigen anderen Fürsten in Pavia zurück.

Überlieferung/Literatur

Otto Morena, ed. Güterbock, MG. SS rer. Germ. N. S. VII, 103, Helmold von Bosau l. I cap. 87, ed. Schmeidler, MG. SS rer. Germ. in us. schol. (3 1937) 170, Rahewini Gesta Frid. l. IV cap. 84-85, ed. Waitz - Simson, MG. SS rer. Germ. in us. schol., 341 f.

Kommentar

Von Helmold unmittelbar nach der Eroberung von Crema (Reg. 815) berichtet, doch ist Heinrich der Löwe bis zum 15. Februar (Reg. 837) am kaiserlichen Hofe in Pavia nachweisbar.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,2,2 n. 839, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1160-02-15_1_0_4_2_2_281_839
(Abgerufen am 25.05.2017).