Regestendatenbank - 176.571 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,2,2

Sie sehen den Datensatz 274 von insgesamt 1250.

Bischof Eberhard von Bamberg berichtet Erzbischof Eberhard von Salzburg brieflich über die Anerkennung Viktors (IV.) als rechtmäßiger Papst durch die Kirchenversammlung in Pavia, wobei die Verschwörung der Gegenpartei (Alexanders III.) mit den Reichsfeinden, dem Königreich Sizilien, den Mailändern, Brescianern und Piacentinern, und die frühere Immantation Viktors den Ausschlag gegeben haben. Gesandte des französischen und englischen Königs haben die Zustimmung ihrer Herren von der Entsendung kaiserlicher Legaten abhängig gemacht, die Erzbischöfe von Arles, Vienne, Lyon und Besançon haben durch Briefe und Boten zugestimmt, die Zustimmung des Trierer Metropoliten steht im Gegensatz zu der seiner Suffragane noch aus, er (der Salzburger Erzbischof) müsse sich ebenfalls noch entscheiden.

Überlieferung/Literatur

Rahewini Gesta Frid. l. IV cap. 81, ed. Waitz - Simson, MG. SS rer. Germ. in us. schol., 336 f.; Admonter Briefsammlung, ed. Hödl - Classen, MG. Briefe VI, 99 no 50.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,2,2 n. 831, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1160-02-13_6_0_4_2_2_273_831
(Abgerufen am 21.09.2017).