Regestendatenbank - 176.571 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,2,2

Sie sehen den Datensatz 269 von insgesamt 1250.

Friedrich nimmt das von Bischof Dietrich von Naumburg gegründete Benediktinerkloster der Hirsauer Ordnung zu Bosau (monasterium intemerate virginis dei genitricis Marie sanctorumque Iohannis baptiste et Iohannis apostoli et evangeliste ... Buzaugia) unter Abt Azzo auf Bitten des Erzbischofs Wichmann von Magdeburg in seinen Schutz, setzt die freie Abtwahl aus dem Orden fest und bestätigt ihm die genannten Besitzungen und Rechte. - Rainaldus Coloniensis ecclesie electus et Italie archicanc. ; unter Verwendung der vom Besitzer eingereichten Besitzliste verfaßt und geschrieben von RH. Que preclarissimorum imperii .

Originaldatierung:
(idus febr., Papia civitate imperiali in generali conventu episcoporum et principum in confirmacione domini Victoris pape IIIIti)
Incipit:
Que preclarissimorum imperii
Schreiber:
unter Verwendung der vom Besitzer eingereichten Besitzliste verfaßt und geschrieben von RH
Empfänger:
Bosau
Kanzler:
Rainaldus Coloniensis ecclesie electus et Italie archicanc.

Überlieferung/Literatur

Kop.: Chartular des Klosters Bosau aus dem 14. Jh. p. 35, Landesbibliothek Dresden (B). Drucke: Rosenfeld, UB. des Hochstiftes Naumburg 1, 220 no 238; MG. DF. I. 299. Reg.: Dobenecker, Reg. Thur. 2, no 195; Stumpf 3882.

Kommentar

Wichmann hatte am 8. Juni 1151 als Bischof von Naumburg selbst für das Kloster geurkundet, Rosenfeld, a. a. O., 175 no 192. - Vgl. auch die Erwähnung in der Cron. Neumburgensis eccl., ed. Menckenius, SS rer. Germ. 2 (1728) Sp. 26 (irrig zu 1160 - -, Pisa).

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,2,2 n. 826, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1160-02-13_1_0_4_2_2_268_826
(Abgerufen am 26.07.2017).