Regestendatenbank - 174.569 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,2,2

Sie sehen den Datensatz 267 von insgesamt 1250.

Friedrich nimmt das Spital der Leprosen an der Straße nach Scarponne außerhalb von Metz in seinen Schutz und bestätigt ihm die genannten Besitzungen und Einkünfte. - Außerhalb der Kanzlei entstanden, geschrieben von einem Metzer Schreiber romanischer Zunge (wohl dem am Ende der Urkunde genannten Schreiber Heinrich: per manum Enrici scriptoris); SP. D. Quoniam ad tutelam .

Originaldatierung:
(pridie idus febr., Papię)
Siegel:

SP. D.

Incipit:
Quoniam ad tutelam
Schreiber:
Außerhalb der Kanzlei entstanden, geschrieben von einem Metzer Schreiber romanischer Zunge (wohl dem am Ende der Urkunde genannten Schreiber Heinrich: per manum Enrici scriptoris)
Empfänger:
Spital Leprosen

Überlieferung/Literatur

Orig.: Archiv des Nikolaushospitals zu Metz (A). Drucke: Wolfram, Ungedruckte Kaiser-Urkunden, Jb. f. lothring. Gesch. u. Altertumskunde 1 (1888-89) 157 no 3; ders., Zur Metzer Bischofsgeschichte, Jb. d. Ges. f. lothring. Gesch. u. Altertumskunde 15 (1903) 284 Anm. 1; MG. DF. I. 298. Reg.: Ruperti, Bischof Stephan von Metz, Jb. d. Ges. f. lothring. Gesch. u. Altertumskunde 22 (1910) 93 no 165.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,2,2 n. 824, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1160-02-12_1_0_4_2_2_266_824
(Abgerufen am 20.01.2017).