Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,2,2

Sie sehen den Datensatz 297 von insgesamt 1250.

Friedrich schickt Herzog Heinrich von Kärnten, Pfalz(Kanzlei-)notar Heinrich und Neimerius (wohl: Reiner), den Sohn des Dogen Petrus Polanus von Venedig, den er schon lange in Gefangenschaft gehalten, nun aber freigelassen hat, als seine Gesandten an Manuel, den Kaiser der Griechen, um ihm seine (ablehnende) Antwort auf dessen Bitte hinsichtlich der Pentapolis und der Seestädte in Apulien zu überbringen und geheime Konsultationen gegen Wilhelm, den Sohn und Nachfolger Rogers von Sizilien, zu führen.

Überlieferung/Literatur

Rahewini Gesta Frid. l. IV cap. 84, ed. Waitz - Simson, MG. SS rer. Germ. in us. schol., 341.

Kommentar

Vgl. dazu Ohnsorge, Legaten Alexanders III., 70 f. und - mit Angabe weiterer Literatur - zuletzt Zeillinger, Barbarossa, Manuel Komnenos und Süditalien, RHM 27 (1985) 71 f. mit Anm. 62.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,2,2 n. 852, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1160-02-00_2_0_4_2_2_294_852
(Abgerufen am 28.06.2017).