Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,2,2

Sie sehen den Datensatz 222 von insgesamt 1250.

Erzbischof Arnold von Mainz, der wegen eines bewaffneten Übergriffes seiner städtischen Gegner am 1. November das Interdikt über Mainz verhängt hat, begibt sich - ebenso wie eine Abordnung seiner Gegner - zum Kaiser, der zugunsten des Metropoliten entscheidet und Eide einfordert, die jedoch bis zum Konzil von Pavia (angesagt für 1160 Januar 13, vgl. Reg. 854) aufgeschoben werden.

Überlieferung/Literatur

Vita Arnoldi, ed. Jaffé, Bibl. rer. Germ. 3, 635 ff., Ann. s. Disibodi, MG. SS XVII, 29, Ann. Egmund., ed. Oppermann, Werken uitgeg. d. h. hist. genootschap Utrecht 3. Ser. 61 (1933) 167 f. (zu 1160).

Kommentar

Vgl. Schöntag, Untersuchungen zur Geschichte des Erzbistums Mainz, 32 f. und Reg. 789.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,2,2 n. 779, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1159-11-00_1_0_4_2_2_221_779
(Abgerufen am 30.03.2017).