Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,2,2

Sie sehen den Datensatz 216 von insgesamt 1250.

Das (alexandrinische) Kardinalskollegium, darunter namentlich die Bischöfe Gregor von Sabina, Hubald von Ostia, Julius von Praeneste, Bernhard von Porto und Walter von Albano, die Kardinalpresbyter Hubald von S. Croce, Astaldus von S. Prisca, Johannes von SS. Giovanni e Paolo, Heinrich von SS. Nereo und Achilleo, Ildebert (Hildebrand) von SS. Apostoli, Johann von S. Anastasia, Bonadies von S. Grisogono, Albert von S. Lorenzo in Lucina und Wilhelm von S. Pietro in Vincoli sowie die Kardinaldiakone Odo von S. Gregorio ad Velum aureum, Rudolf von S. Lucia in Septisolio, Hyacinth von S. Maria in Cosmedin, Oddo von S. Nicolo in Carcere Tulliano, Ardicius von S. Teodoro, Boso von SS. Cosma e Damiano, Cinthius von S. Adriano, Petrus von S. Eustachio und Johannes (von S. Maria in porticu), schreibt an Friedrich über den Ausbruch des Schismas, führt über die militärischen Aktivitäten des Pfalzgrafen Otto (von Wittelsbach) in Campanien und im Patrimonium beati Petri zugunsten Oktavians Klage und bittet ihn als specialis defensor et patronus aecclesiae Romanae um Abhilfe.

Überlieferung/Literatur

Rahewini Gesta Frid. l. IV cap. 63, ed. Waitz - Simson, MG. SS rer. Germ. in us. schol., 307 f.

Kommentar

Vgl. Holtzmann, Zur Geschichte Friedrich Barbarossas, NA 48 (1930) 390 und Madertoner, Papstwahl, 137 f.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,2,2 n. 773, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1159-10-00_2_0_4_2_2_215_773
(Abgerufen am 25.05.2017).