Regestendatenbank - 182.315 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,2,2

Sie sehen den Datensatz 180 von insgesamt 1250.

Friedrich berichtet dem Bischof Albert von Freising unter anderem über seine erfolgreichen Kämpfe gegen die Mailänder, im Zuge derer er am 15. Juli der Gegenseite große Verluste hat beibringen können und mit 600 Gefangenen siegreich nach Lodi zurückgekehrt ist. - Preterea ad consolationem .

Incipit:
Preterea ad consolationem
Empfänger:
Bischof Albert von Freising

Überlieferung/Literatur

Kop.: Rahewini Gesta Frid. l. IV, cap. 51. Drucke: Rahewini Gesta Friderici, ed. Waitz - Simson, MG. SS rer. Germ. in us. schol., 290; Freiherr vom Stein-Gedächtnisausgabe 17, ed. Schmale (2 1974) 610; MG. DF. I. 277. Reg.: Stumpf 3862.

Kommentar

Das Schreiben ist nur fragmentarisch bei Rahewin überliefert, aus dessen Bericht auch der Empfänger ersichtlich ist. Zu den Ereignissen, die wahrscheinlich mit den zum 15. Juli überlieferten Kämpfen identisch sind, vgl. Reg. 735. Schmale, a. a. O., 611 Anm. 32 macht auf die unterschiedliche Datierung aufmerksam, irrt allerdings, wenn er das im Text des Schreibens erwähnten Fest der divisio apostolorum auf den 13. Juli verlegt (recte: 15. Juli).

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,2,2 n. 737, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1159-07-15_3_0_4_2_2_179_737
(Abgerufen am 21.10.2017).