Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,2,2

Sie sehen den Datensatz 149 von insgesamt 1250.

Friedrich nimmt das von seinen Vorfahren gegründete Kloster St. Walburg im Heiligen Forst (ęcclesiam sanctorum apostolorum Phylippi et Iacobi et beatę Walburgis virginis in Sacra Silva) unter Abt Dietmar um des Seelenheiles seines dort begrabenen Vaters, Herzog Friedrichs (von Schwaben), willen in seinen Schutz, bestätigt ihm die Privilegien seiner Vorgänger und gewährt die freie Abtwahl nach der Regel des hl. Benedikt; er behält sich die Vogtei vor, die nach seinem Tod an den ihm folgenden Besitzer von Hagenau und der dazugehörigen Allodien fallen soll, erlaubt im Falle ungerechtfertigter Handlungen die Wahl eines anderen Vogtes aus seiner Familie und bestätigt die genannten Besitzungen sowie das Recht der Holz- und Gewässernutzung. Z.: die Bischöfe Eberhard von Bamberg, Hermann von Verden und Daniel von Prag, Herzog Friedrich von Schwaben und Pfalzgraf Konrad bei Rhein. - Reinaldus sacri palacii imperialis canc. ; unter geringfügiger Benützung des DH. V. Stumpf 3009 (VU.) verfaßt und geschrieben von RG; SI. D. Salutari exemplo antecessorum .

Originaldatierung:
(pridie nonas maii, in Runchalia)
Zeugen:
die Bischöfe Eberhard von Bamberg, Hermann von Verden und Daniel von Prag, Herzog Friedrich von Schwaben und Pfalzgraf Konrad bei Rhein
Siegel:

SI. D.

Incipit:
Salutari exemplo antecessorum
Schreiber:
unter geringfügiger Benützung des DH. V. Stumpf 3009 (VU.) verfaßt und geschrieben von RG
Empfänger:
St. Walburg im Heiligen Forst
Kanzler:
Reinaldus sacri palacii imperialis canc.

Überlieferung/Literatur

Orig.: Departementalarchiv Straßburg (A). Drucke: Scheffer-Boichorst, Kleinere Forschungen, MIÖG 9 (1888) 209 no 1; MG. DF. I. 270.

Kommentar

Der Aufenthalt in Roncaglia wird auch bei Rahewin (Gesta Frid. l. IV cap, 38, ed. Waitz - Simson, MG. SS rer. Germ. in us. schol., 281) erwähnt, vgl. Reg. 707. - Zu Daniel von Prag vgl. auch Mon. Sazav. Cont. Cosmae, MG. SS IX, 161 (irrig: Mailand).

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,2,2 n. 706, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1159-05-06_1_0_4_2_2_148_706
(Abgerufen am 28.03.2017).