Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,2,2

Sie sehen den Datensatz 145 von insgesamt 1250.

Friedrich nimmt das Kloster Fruttuaria (monasterium Fructuariense in honorem beatissime dei genitricis Marie sanctorumque martirum Benigni et Tiburtii edificatum) auf Intervention des Kanzlers Rainald (von Dassel) und auf Bitten des Abtes Rufinus in seinen Schutz, gewährt ihm das Recht der freien Wahl des Abtes, der von jedem rechtgläubigen Bischof geweiht werden kann, bestätigt ihm die namentlich angeführten Besitzungen, wobei er sich die kaiserlichen Gerechtsame vorbehält, und erklärt Rückerwerbungen entfremdeter Güter frei von jeder Verjährungsfrist. - Raynaldus canc. ; nach DH. V. Stumpf 3090 (VU. I; Guichenon, Hist. de Savoye 2, 664) und unter Benützung des DH. IV. 233 (VU. II) verfaßt und wohl auch geschrieben von RH. Imperialis diligencie sagacitati .

Originaldatierung:
(XV kal. maii, in loco Castellione in episcopatu Bononiensi)
Incipit:
Imperialis diligencie sagacitati
Schreiber:
nach DH. V. Stumpf 3090 (VU. I; Guichenon, Hist. de Savoye 2, 664) und unter Benützung des DH. IV. 233 (VU. II) verfaßt und wohl auch geschrieben von RH
Empfänger:
Fruttuaria
Kanzler:
Raynaldus canc.

Überlieferung/Literatur

Kop.: Notarielle Abschrift von 1298 des Transsumptes Kaiser Friedrichs II. von 1238 B.-Ficker Reg. 2315 (Winkelmann, Acta imp. 1, 304 no 344), Abbazia di S. Benigno, Mazzo 18, Staatsarchiv Turin (C); notarielle Abschrift desselben Transsumptes von 1338 Perg. no 134, Museo Adriani zu Cherasco (D). Drucke: Scheffer-Boichorst, Forschungen, NA 24 (1899) 175; MG. DF. I. 267.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,2,2 n. 702, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1159-04-17_1_0_4_2_2_144_702
(Abgerufen am 24.04.2017).