Regestendatenbank - 174.569 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,2,2

Sie sehen den Datensatz 119 von insgesamt 1250.

Kardinalpresbyter Heinrich von SS. Nereo und Achilleo ersucht Bischof Eberhard von Bamberg, wegen der Verschlechterung des Verhältnisses zwischen Sacerdotium und Imperium, die infolge des von den üblichen Gepflogenheiten abweichenden Stils im Schreiben des Kaisers an den Papst (Reg. 645) eingetreten sei, gemeinsam mit Propst (Gerhard) von Magdeburg als Vermittler für den Frieden zu wirken.

Überlieferung/Literatur

Überliefert bei Rahewini Gesta Frid. l. IV cap. 22, ed. Waitz - Simson, MG. SS rer. Germ. in us. schol., 261 f.

Kommentar

Die Datierung ergibt sich aus der Erwähnung im Antwortschreiben Eberhards (Reg. 685), der Bote des Kardinals sei um die Zeit gekommen, als der Kaiser das Lager verließ, wohl um dem bei Bologna lagernden Heer einen Besuch abzustatten (vgl. Reg. 684). - Zu Dompropst Gerhard von Magdeburg vgl. Germania sacra. Das Erzbistum Magdeburg 1/1: Das Domstift, bearb. von Wentz und Schwineköper, 311 f.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,2,2 n. 676, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1159-02-25_1_0_4_2_2_118_676
(Abgerufen am 20.01.2017).