Regestendatenbank - 176.571 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,2,2

Sie sehen den Datensatz 108 von insgesamt 1250.

Friedrich verleiht dem Grafen Wido (Guido) von Biandrate , der dem Reich treu ergeben ist und nach dem Tod seines Vaters eben im Dienst des Reiches als Kind seiner besonderen Fürsorge bedarf, das Vorrecht, daß ihm bei Rückerwerbungen Verjährungsfristen von 30, 40 oder 100 Jahren nicht entgegenstehen sollen, und investiert ihn unter Berufung auf das in Roncaglia gefällte Regalienweistum (Reg. 611) mit allen Besitzungen und Rechten, die sein Vater und Großvater innerhalb seiner Grafschaft und des Bistums Novara innegehabt und veräußert haben. - Rainaldus canc. ; verfaßt und geschrieben von RH. Imperialis munificencie congruit .

Originaldatierung:
(VII idus febr., apud Marengum)
Incipit:
Imperialis munificencie congruit
Schreiber:
verfaßt und geschrieben von RH
Empfänger:
Wido Biandrate
Kanzler:
Rainaldus canc.

Überlieferung/Literatur

Kop.: Notarielle Abschrift von 1288, Archiv der Grafen von Biandrate zu Turin (B); Abschrift des 16. Jh. in Benvenuto di S. Giorgio et de Biandrate, De Origine gentilium suorum f. 28' ebenda (C). Drucke: Stumpf, Acta ined. 498 no 350; MG. DF. I. 257. Reg.: Stumpf 3842.

Kommentar

Vgl. zum D. Haverkamp, Herrschaftsformen, 93 f. mit Anm. 33 sowie ders., Adel, in: Vorträge und Forschungen Sonderbd. 9 (1971) 73.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,2,2 n. 665, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1159-02-07_1_0_4_2_2_107_665
(Abgerufen am 26.07.2017).