Regestendatenbank - 182.315 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,2,2

Sie sehen den Datensatz 93 von insgesamt 1250.

Friedrich nimmt auf Bitten des Abtes Constantin das Kloster S. Genuario di Lucedio (monasterium beati Michaelis archangeli et sanctorum Ianuarii atque Bononii situm Locydio) in seinen Schutz, bestätigt ihm wegen der häufigen Privilegierungen durch seine Vorgänger die genannten Besitzungen mit allen Zugehörungen, jedoch unter Vorbehalt der kaiserlichen Gerechtsame, gewährt ihm eine Verjährungsfrist von 200 Jahren hinsichtlich entfremdeter Güter und unterstellt es dem Reich. - Reinaldus sacri palacii canc. ; verfaßt und geschrieben von RG; SI. 2. Sicut ratio suadet .

Originaldatierung:
(pridie idus ianuarii, apud Taurinum)
Siegel:

SI. 2.

Incipit:
Sicut ratio suadet
Schreiber:
verfaßt und geschrieben von RG
Empfänger:
S. Genuario di Lucedio
Kanzler:
Reinaldus sacri palacii canc.

Überlieferung/Literatur

Orig.: Staatsarchiv Turin, Abbazie, S. Genuario di Lucedio mazzo I (A). Kop.: Notarielle Abschrift von 1337 September 9 ebenda (B); Originaltranssumpt von 1567 Januar 28 ebenda (C). Drucke: Stumpf, Acta ined. 497 no 349; Gasparolo, Cartario Alessandrino, BSSS 115 (1930) 9 no 187; MG. DF. I. 249. Reg.: Torelli, Reg. Mantovano 209 no 307; Stumpf 3835a.

Kommentar

Vgl. Haverkamp, Herrschaftsformen, 127.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,2,2 n. 650, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1159-01-12_2_0_4_2_2_92_650
(Abgerufen am 21.10.2017).