Regestendatenbank - 176.571 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,2,2

Sie sehen den Datensatz 106 von insgesamt 1250.

Friedrich erfährt durch seine nach Mailand und Crema entsandten Boten von den dortigen Vorkommnissen (Regg. 656 und 660). Während des Festes Mariä Reinigung erhebt der Kaiser öffentlich Anklage gegen die Mailänder, was seitens Bischof (Hugos) von Piacenza namens der übrigen anwesenden Prälaten, darunter namentlich die Bischöfe Eberhard von Bamberg, Albert von Freising, Konrad von Eichstätt, Hermann von Verden und Daniel von Prag von nördlich sowie (Petrus) von Pavia, (Uguccio) von Vercelli, (Anselm) von Asti, (Obert) von Tortona, (Obert) von Cremona und (Wilhelm) von Novara von südlich der Alpen, mit Zustimmung aufgenommen wird. Darauf werden die Mailänder durch Edikte innerhalb der gesetzmäßigen Frist nach Marengo vorgeladen. Friedrich befiehlt die Zerstörung der Feste Crema, wofür ihm die Cremonesen die Bezahlung von 15.000 Mark Silber zusagen.

Überlieferung/Literatur

Rahewini Gesta Frid. l. IV cap. 25-27, ed. Waitz - Simson, MG. SS rer. Germ. in us. schol., 267 ff., Gesta Fed. I., ed. Holder-Egger, MG. SS rer. Germ. in us. schol., 35, Carmen de gestis, ed. Schmale-Ott, MG. SS rer. Germ. in us. schol., 92 V. 2782 ff., Ann. Plac. Gib., MG. SS XVIII, 459, Vinzenz von Prag, MG. SS XVII, 676.

Kommentar

Vgl. Giesebrecht - Simson, Kaiserzeit VI, 373 sowie - zum Vorgehen gegen Crema - unten Reg. 729.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,2,2 n. 663, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1159-01-02_1_0_4_2_2_105_663
(Abgerufen am 28.07.2017).